John Lennon

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema John Lennon im »Presse«-Überblick
Auktion

Verschollen geglaubte Lennon-Gitarre bringt fast 3 Millionen Dollar ein

Jahrzehntelang lag eine Gitarre, die Beatles-Star John Lennon für das Album „Help!“ spielte, auf einem Dachboden herum. Nun wurde sie wiederentdeckt und für einen Rekordpreis versteigert.
James McCartney und Schwester Mary McCartney bei einer Modenschau von Schwester Stella McCartney
Beatles-Erbe

Söhne von John Lennon und Paul McCartney veröffentlichen gemeinsamen Song

Come Together! James McCartney und Sean Ono Lennon, die Söhne der legendären Beatles-Mitglieder, haben ein Lied namens „Primrose Hill“ komponiert. Ein wenig klingt es auch nach ihren Vätern.
Neuerdings mit Hund: Fat White Family, bekannt für wüste Shows.
Song der Woche

John Lennons Fluch: Unheimliches von Fat White Family

Einfach „John Lennon“ heißt ein neuer Song der um keine Provokation verlegenen Londoner Band Fat White Family. Er findet sich auf ihrem neuen Album „Forgiveness Is Yours“, das die Musiker selbst „die bittersüße Frucht böser Zeiten“ nennen.
John Lennon wurde im Dezember 1980 erschossen.
England

Geschoss aus Waffe des Attentats auf John Lennon wird versteigert

Das Geschoss gehörte einem Polizisten, der die Waffe abfeuern durfte. Nun soll es an einen weiteren „echten Fan John Lennons“ gehen.
So sahen die Beatles aus, als sie als Band schon ziemlich am Ende waren: Foto aus dem Jahr 1969.
Kurzkritik

John Lennon hatte eine gute Band! So klingt der „neue“ Beatles-Song „Now And Then“

„Now And Then“, aus einer Soloaufnahme John Lennons gebastelt, klingt erstaunlich gut, besser als die beiden schon früher so entstandenen Songs „Free As A Bird“ und „Real Love“. Dabei ist das Lied an sich gar nicht so toll: ein reuiges Liebeslied für Yoko Ono.
Die griechische Sängerin Maria Farantouri: Wenn ihr die Worte ausgehen, singt sie.
Menschen

Maria Farantouri: „Schon in der Antike waren Frauen unsichtbar“

Maria Farantouri gilt wegen ihres unbeugsamen Engagements als „Joan Baez Griechenlands“. Ein Mikis-Theodorakis-Tribute führt sie nach Wien. „Die Presse“ besuchte sie vorab in Athen.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.