Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Josef Moser

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Josef Moser im »Presse«-Überblick
Im Finale des Ibiza-U-Ausschusses sind noch einmal prominente Auskunftspersonen geladen.
U-Ausschuss

Moser bestätigt Weisungen zu Ibiza-Ermittlungen

Am heutigen Befragungstag wurde auch Tourismusministerin Köstinger zu Spenden an die ÖVP befragt.
„Ich habe meine Grundsätze nie aufgegeben“, sagt Josef Moser.
Porträt

Premium Josef Moser: Der streitbare Reformator im Ruhestand

Er habe nie die WKStA zerschlagen wollen, sagt der Ex-Minister, der nun seine Zeit lieber als Großvater denn mit Staatsreformen verbringt.
U-Ausschuss

Premium Die halbe Regierung muss in den Zeugenstand

Kanzler Kurz, Nationalratspräsident Sobotka, die aktiven Minister Blümel und Köstinger und die Ex-Minister Pröll und Moser: Die erste Reihe der ÖVP wird im Finale des U-Ausschusses noch einmal zur Aussage geladen.
Das ÖVP-Verhandlungsteam des Jahres 2017: Sebastian Kurz, Elisabeth Köstinger und Gernot Blümel.
Befragungen

Von Köstinger bis Kurz: U-Ausschuss mit türkiser Prominenz

Köstinger, Moser, Blümel, Sobotka: Im U-Ausschuss geht es ab heute prominent zu. Die ÖVP nimmt es gelassen und liebäugelt mit einer Wahrheitspflicht für Fragesteller.
20210623 52. Session of the parliamentary investigation committee concerning the Ibiza affair VIENNA, AUSTRIA - JUNE 23
U-Ausschuss

Premium Intervenierte das Finanzministerium für Novomatic in Italien?

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka war Kurzzeitbeschuldigter. Ex-Justizminister Josef Moser erklärte Weisungen, Ministerin Elisabeth Köstinger die ÖVP-Spenden. Und Finanzminister Gernot Blümel hat eine harte Befragung vor sich.
Der Ibiza-U-Auschuss geht in die finale Phase. Offene Fragen gibt es noch viele, meint die Opposition. Auch, was die neuesten Ereignisse rund um die Staatsholding Öbag betrifft.
Opposition

Ärger über Absagen für U-Ausschuss: "Nicht eingeladen, sondern verpflichtet, zu kommen"

Kanzler Kurz sollte ursprünglich als Auskunftsperson am 24. Juni befragt werden, hat aber abgesagt. Genauso wie der scheidende Öbag-Chef Schmid und Ex-ÖVP Justizminister Moser.