Josef Muchitsch

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Josef Muchitsch im »Presse«-Überblick
Am Ende schlugen Babler und Muchitsch versöhnlich ein.
SPÖ

Babler und Muchitsch: „Freundschaft“ zumindest beim Pensionsthema

Nach der offenen Kritik des roten Sozialsprechers Josef Muchitsch an Parteichef Babler traten beide am Mittwoch gemeinsam auf.
Baugewerkschafter und SPÖ-Mandatar Josef Muchitsch sorgt mit seiner Forderung zur Eigenheimförderung derzeit für Aufsehen.
Baukonjunktur

100.000 Euro für Eigenheim: SPÖ-Forderung polarisiert

Eine Forderung von SPÖ-Gewerkschafter Muchitsch sorgt für Debatten: Ein Bonus von 100.000 Euro für Eigenheime soll die Bauwirtschaft ankurbeln. Parteigenossen zeigen sich irritiert. Noch wichtiger sei eine Wohnbauförderung, betonte er am Dienstag.
Josef Muchitsch (SPÖ)
SPÖ

Muchitsch: Babler „darf nicht als Schreckgespenst der Wirtschaft dastehen“

Nur mit der linken Hälfte sei „das große Ziel nicht zu schaffen“, betont SPÖ-Gewerkschafter Josef Muchitsch. Die Forderung nach Vermögenssteuern dürfe nicht zu einer unüberwindbaren Hürde aufgebaut werden.
Archivbild von Josef Muchitsch (links) im Nationalrat mit Sozialminister Johannes Rauch (rechts) am 18. Oktober 2023,
Innenpolitik

SPÖ-Muchitsch: Streit um Metaller-KV „kann eskalieren“

Der Gewerkschafter tritt für „Geschlossenheit“ und gegen „Selbstbeschäftigung“ in der Sozialdemokratie ein und er unterstützt einen Metaller-Warnstreik bei KV-Verhandlungen.
Lautet die Richtung innerhalb der SPÖ derzeit wirklich „vorwärts“? Hier sind Gewerkschafter Josef Muchitsch und Horst Schachner (Vorsitzender ÖGB Steiermark /SPÖ) zu sehen beim Landesparteitag der SPÖ Steiermark am 20. Jänner 2024 in Kapfenberg.

„Babler Bashing“: Ein neuer roter Machtkampf auf offener Bühne 

Die Kritik von Gewerkschafts-Chef Josef Muchitsch an der SPÖ-Führung ist für „Presse“-Innenpolitik-Redakteur Martin Fritzl der „schwerwiegendste Angriff der letzten Zeit“. Im Podcast sagt er, warum er nicht glaubt, dass SPÖ-Chef Andreas Babler auf die Zurufe aus seiner Partei hören wird. 
Vor allem der Wohnungsneubau ist rapide zurückgegangen. Das ist ein Problem. Aber die Lösung dafür sind nicht Förderungen, die mit beiden Händen ausgegeben werden.
Leitartikel

Die Zeiten des „Koste es, was es wolle“ müssen endlich vorbei sein

Es gibt Gründe, der Bauwirtschaft zu helfen. Allerdings mit Maß und Ziel. Ideen wie 100.000 Euro für Häuslbauer gehören definitiv nicht dazu.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.