Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Josef Pühringer

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Josef Pühringer im »Presse«-Überblick
Schützenhöfer (l.) übergibt im Juli an Drexler.
ÖVP

Premium Der neue Stil auf dem Land

Die polternden Leutseligen gehen oder sind in Pension. ÖVP-Landeshauptleute kommen nun anders daher. Den Anfang hat Markus Wallner gemacht, mittlerweile sind wir bei Christopher Drexler angelangt – und bei Anton Mattle.
VERLEIHUNG DES GROSSEN GOLDENEN EHRENZEICHENS MIT DEM STERN IN GRAZ: HÄUPL / PRÖLL / SCHÜTZENHÖFER / PÜHRINGER
Leitartikel

Premium In der Krise klopft die Welt von gestern wieder an

Die nächsten Wahlen werden entscheidend sein – damit ist nicht die Hofburg gemeint. In den Ländern werden bald bundespolitische Weichen gestellt.
Über Staatssekretärin Claudia Plakolm (r.) hat die Junge ÖVP nach wie vor einen direkten Zugang zum Bundeskanzler.
ÖVP

Premium Das Doppelleben der schwarzen Bünde

Machtbewusstsein auf der einen, fragwürdige Methoden zur Geldbeschaffung auf der anderen Seite: Wie der Vorarlberger Wirtschaftsbund und der Oberösterreichische Seniorenbund die ÖVP noch tiefer in die Krise gestürzt haben.
Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP)
Landeshauptleute

Jetzt wird Platter der Doyen auf allen Linien

Bisher war Hermann Schützenhöfer mit 70 der älteste Landeshauptmann. Von der längsten Amtszeit als solcher blieb er aber weit entfernt.
Die Opposition kritisiert Thomas Stelzers Vorgehensweise. (Archivbild)
ÖVP-Finanzen

Neos wollen oberösterreichischen Seniorenbund anzeigen

Eine Sachverhaltsdarstellung soll bald bei der Staatsanwaltschaft eingebracht. In einem offenen Brief fordern Neos, Grüne und SPÖ, dass Rückzahlungen „umgehend“ in die Wege geleitet werden.
Der Ruf des Geldes ereilte den Seniorenbund von Josef Pühringer – aber war er berechtigt, abzuheben?
Covid-Hilfe

Premium Staat müsste Seniorenbund vor Gericht klagen

Durfte die Pensionistenorganisation trotz ÖVP-Nähe Förderungen erhalten? Vom Parteiengesetz bis zum Strafrecht stellen sich Fragen. Das Ministerium des grünen Vizekanzlers hätte im Streitfall den Zivilrechtsweg einzuschlagen.