Karoline Edtstadler

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Karoline Edtstadler im »Presse«-Überblick
Karoline Edtstadler (ÖVP), hier in ihrem Büro im Kanzleramt, wäre dem Job als EU-Kommissarin keineswegs abgeneigt.
Türkise Ministerin

Karoline Edtstadler: »Ich bin nicht die Totengräberin der Pressefreiheit«

Kanzleramtsministerin Karoline Edtstadler über Zitierverbote, den »Aktionismus« der grünen Klimaministerin – und das Vermächtnis von Sebastian Kurz. Eine FPÖ ohne Herbert Kickl an der Spitze hält sie für unwahrscheinlich, daher plädiert die ÖVP-Politikerin für eine »Regierung der konstruktiven Kräfte«.
Europaministerin Karoline Edtstadler traf in Riad unter anderem den saudischen Minister für Investitionen, Khalid al-Faleh.
Reise

Edtstadlers Mission in Saudiarabien: Schmaler Grat zwischen Menschenrechten und Geschäftschancen

Ministerin Edtstadler lotet in Riad Österreichs Chancen auf verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit aus, ihre Gespräche sind aber von den Spannungen in der Region durch den Gaza-Krieg geprägt.
Vizekanzler Werner Kogler (Grüne)
Regierung

Neuwahl-Gerüchte: Kogler will weiterhin „was hackeln“

Auch ÖVP-Verfassungsminister Karoline Edtstadler will „die Zeit, die uns zur Verfügung steht, intensiv nützen“.
Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) und Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP)
Nationalrat

Aus für Amtsgeheimnis: „Das war ein verdammt hartes Brett“

Der Nationalrat beschließt am Mittwoch das Informationsfreiheitsgesetz. Die Regierung spricht von einem „Paradigmenwechsel“.
Herbert Kickl am Politischen Aschermittwoch in Ried im Innkreis.
Leitartikel

Wie umgehen mit Herbert Kickl?

Sebastian Kurz untergräbt die Karl-Nehammer-Linie so wie Hans Peter Doskozil jene der Löwelstraße. Vielleicht nicht ganz zu Unrecht.
„Gib auf deine körperliche Balance acht“, riet Erwin Pröll Nachfolgerin Johanna Mikl-Leitner.
Fest

Mikl-Leitner feierte – und fast alle kamen

Johanna Mikl-Leitner beging ihren 60. Geburts­tag. Mit vielfältiger Gästeschar: von Herbert Prohaska über Heinz Fischer bis Karl Nehammer.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.