Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Le Pen

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Le Pen im »Presse«-Überblick
Gastkommentar

Premium Die Devise der Populisten: „Mir san mir!“

Der Populismus macht sich mittlerweile auch in traditionellen Volksparteien breit. Gepaart mit einem aggressiven Nationalismus stellt er gegenwärtig die größte Gefahr für das gemeinsame Europa und seine Werte dar.
Premierminister Kyriakos Mitsotakis
Leitartikel

Premium Die Krise der Konservativen? Muss nicht sein

Der griechische Premier als letzter Held der Konservativen? Österreich größte Volkswirtschaft unter Mitte-rechts-Führung? Wie konnte das passieren?
Analyse

Premium Das ungarische Modell für Europa wird auch in Italien immer attraktiver

Im hitzigen Sommer-Wahlkampf will die Rechte mit der EU-Vision eines „Europa der Nationen“ punkten und buhlt um die Gunst Viktor Orbáns. Doch der Ukraine-Krieg spaltet die Allianz.
Alte Freunde: Wladimir Putin zu Gast bei Silvio Berlusconi. Der russische Präsident kam einst gern nach Italien, unter anderem in Berlusconis Sommerresidenz auf Sardinien.
Italien

Premium Die Rückkehr der Putin-Versteher

Der Kreml jubelte über die Rücktritte Boris Johnsons und Mario Draghis. In Großbritannien ist der Ukraine-Kurs nicht in Gefahr. Doch in Italien könnten künftig „Putiniani“ wie Berlusconi oder Salvini wieder den Ton angeben.
Auch mit Marine Le Pens Rassemblement National führte Macron Gespräche.
Außenpolitik

Frankreichs neue Politikwelt: Wenn Macron Koalitionsgespräche führt

Der französische Staatschef holt sich die erwartet Abfuhr bei den konservativen Republikanern. Die erst vor wenigen Wochen bestellte Premierministerin Borne bot ihren Rücktritt an, doch Macron lehnt ab.
Umweltministerin de Montchalin tritt ebenfalls bei der Parlamentswahl an.
Frankreich

Premium Das wahltaktische Dilemma der „Macronisten“

In der zweiten Runde der Parlamentswahl droht der Präsident seine solide Mehrheit an die Linke zu verlieren. Deshalb zögert seine Ensemble, wen sie bei Duellen zwischen radikaler Linken und Rechten unterstützen soll.