Mailänder Börse

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Mailänder Börse im »Presse«-Überblick
Der Mutterkonzern der Steyr Traktoren ist fortan nicht mehr an der Mailänder Börse gelistet.
Mailand

Schon wieder sagt ein Schwergewicht „ciao“ zur Mailänder Börse

Für die Mailänder Börse ging ein Rekordjahr zu Ende. Doch die Liste der Abschiede wird länger. Nun zog es CNH Industrial, Mutter-Konzern der Steyr Traktoren, an die Wall Street.
Die Turnschuhe mit dem markanten fünfzackigen Stern werden zu Preisen von 400 Euro aufwärts verkauft. 
Luxusgüter

Sneaker-Marke Golden Goose soll bei Börsengang 1,8 Milliarden Euro wert sein

Der erste Handelstag ist für den 21. Juni vorgesehen. Bei der Übernahme durch Permira im Jahr 2020 wurde Golden Goose noch mit 1,3 Milliarden Euro bewertet.
Die Turnschuhe mit dem markanten fünfzackigen Stern. 
Italien

Luxus-Sneaker-Marke Golden Goose verschiebt Milliarden-Börsengang

Als Grund wird die große Volatilität an den europäischen Aktienmärkten genannt. Die Turnschuhe mit dem markanten fünfzackigen Stern werden zu Preisen von 400 Euro aufwärts verkauft.
Drei junge Aktivisten der Klima-Schutz-Bewegung "Ultima Generazione" ("Letzte Generation") waren für die Aktion verantwortlich.
Mailand

Klima-Aktivisten beschmieren Skulptur des Künstlers Cattelan

Das Werk ist ein "Stinkefinger" aus Marmor und steht vor der Mailänder Börse. Das Werk wurde in Höhe des Sockels symbolisch mit gelber abwaschbarer Farbe beschmiert. Drei Personen wurden identifiziert.
Nicht ausgeschlossen wird, dass vor dem Börsengang die FS-Tochter Trenitalia, die auf Personenverkehr spezialisiert ist, und die Netzgesellschaft RFI ausgegliedert werden.
Privatisierung

Italiens Regierung plant Börsengang der Staatsbahnen

Laut der italienischen Tageszeitung „La Stampa“ könnte sich der Staat von bis zu 40 Prozent trennen. Schon 2015 war ein Börsengang angedacht worden.
Fußball

Juventus Turin: Punkteabzug auch an der Börse

Juventus Turin wurde wegen Bilanzfälschung vom Verbandsgericht bestraft – und von den Anlegern auch. Ex-Juventus-Boss Andrea Agnelli zog sich auch bei Exor und Stellantis zurück.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.