Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Martin Polaschek

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Martin Polaschek im »Presse«-Überblick
Die Irritation bei den FH-Vertretern angesichts des neuen Entwicklungsplans ist groß. Generalsekretär der FH-Konferenz, Kurt Koleznik, spricht von einem "visionslosen" Plan und einem "Rückschritt". Er fordert den Minister zu einem Runden Tisch auf.
Finanzierungsplan

Premium Sturmlauf der FH gegen Polaschek: „Das haben wir in 30 Jahren nicht erlebt“

Die 21 Fachhochschulen werfen Wissenschaftsminister Martin Polaschek (ÖVP) „Visionslosigkeit“ hinsichtlich ihrer Entwicklung vor. Sie fordern von ihm nun einen Runden Tisch. Dieser verweist hingegen auf die höchsten Fördersätze „in der Geschichte“.
Pizzicato

Die fröhliche Wissenschaft

Vorgestern lasen wir in der „Presse“, dass Martin Polaschek „nicht aus Jux und Tollerei“ die Lehramtstudien verkürzt. Schon da wir uns einen Minister nicht beim Juxen und Tollen vorstellen wollen, glauben wir ihm.
Polaschek blickt auf ein "herausforderndes" erstes Jahr zurück. 2023 startet im Zeichen des Lehrermangels.
Interview

Premium Martin Polaschek: "Die Schwarzweiß-Malerei war ein Lernprozess“

Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) über sein erstes Jahr im Amt, die vielen Herausforderungen, die es mit sich brachte und die nahe Zukunft, die der Lehrkräftemangel vorerst prägen wird.
Polaschek sieht in der Frage einer künftigen gemeinsamen Schule eine "extrem ideologische Diskussion". Diese will er nicht führen. Anders als sein Koalitionspartner.
Analyse

Premium Viel Stückwerk, aber keine Reformen im Bildungsbereich

In seinem zweiten Jahr muss Bildungsminister Polaschek den akuten Personalmangel in Angriff nehmen. Große Änderungen im Schulsystem sind von ihm dabei nicht zu erwarten.
Konsequenzen

Kindesmissbrauch: Lehrer müssen künftig Erklärung unterzeichnen

Das Lehrpersonal muss künftig bei der Einstellung eine Erklärung unterschreiben, dass sie mit Sexualstraftaten nicht in Verbindung gebracht werden könnten, kündigt Bildungsminister Polaschek an. Ein Verstoß zieht sofortige dienstrechtliche Konsequenzen nach sich.
Die Schulkinder in Wien haben somit 2024 zur gleichen Zeit frei, wie ihre Vorarlberger Kolleginnen und Kollegen.
Schulzeitgesetz

Semesterferien 2024 werden in Vorarlberg verschoben

Laut Bildungsminister Martin Polaschek werden die Semesterferien in Vorarlberg nächstes Jahr in der ersten Februarwoche stattfinden. Eine entsprechende Verordnung wird bereits seit mehr als 20 Jahren gefordert.