Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Martin Polaschek

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Martin Polaschek im »Presse«-Überblick
Hochschule

Peter Riedler wird neuer Rektor der Universität Graz

Der Europarechtler folgt im Herbst 2022 auf Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) an der Spitze der Hochschule.
Ältere ukrainische Schüler und jene mit Deutschförderbedarf in der Primarstufe sollen mehr Förderung erhalten.
Maßnahmenpaket

Volksschule: Deutschförderung wird ausgebaut

Ein Maßnahmenpaket des Bundes fokussiert auf ukrainische Schüler ab zwölf Jahren sowie außerordentliche Schüler in der Primarstufe. Noch bis Herbst evaluiert wird die Frage, ob die Deutschförderung generell Reformbedarf hat.
99 Prozent

Zentralmatura mit ähnlichen Ergebnissen wie im Vorjahr

In Deutsch und Englisch an AHS und BHS haben nach Einberechnung von Jahresnote und Kompensationsprüfung über 99 Prozent der Schülerinnen und Schüler abgeschlossen, in Mathematik waren es jeweils 98,3 Prozent.
Familie Reitbauer, ihr Team und viele Winzerinnen und Winzer bei der „Weinkost“ der „Kleinen Zeitung“ am Pogusch.
Weinkost

Premium Kleine Bergpredigt, große Weine

Nach zweijähriger Pause fand die traditionelle Weinverkostung der „Kleinen Zeitung“ wieder am Pogusch statt – und feierte 30-Jahr-Jubiläum.
Auch die Zahl der AHS-Schüler ist gestiegen, allerdings in deutlich geringerem Ausmaß.
Distance Learning

Matura: Höhere Erfolgsrate bei mehr Antritten während Corona

Vor allem an den AHS hat es während der Pandemie deutlich mehr erfolgreiche Maturaprüfungen gegeben, als zuvor. Durch Distance-Learning und Sitzenbleib-Regel wurden mehr Schüler zugelassen.
Wissenschaftsminister, vormals Rektor der Uni Graz, muss nun das Projekt von Vorgänger Heinz Faßmann vollenden. Dieses stößt unter den Uni-Rektoren auf heftige Kritik.
Uni-Neugründung

Die neue Digital-Uni heißt nun „Institute of Digital Sciences Austria“

Am Mittwoch soll die neue TU Linz im Ministerrat beschlossen werden. Trotz mancher Adaptionen, auch jener des Namens, erntet sie weiter Kritik.