Mubadala

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Mubadala im »Presse«-Überblick
Der Staatsfonds von Abu Dhabi ist mit seiner Forderung an die insolvente und in Sanierung befindliche Signa Holding abgeblitzt.
Insolvenzen

Staatsfonds Mubadala blitzt mit Forderung an Signa ab

Laut dem Insolvenzverwalter Christof Stapf wurde das Begehren des Staatsfonds von Abu Dhabi in einem Eilschiedsverfahren abgewiesen.
Der Staatsfonds von Abu Dhabi, Mubadala, verlangt offenbar mehr als eine Milliarde Euro für Investitionen vom Signa-Firmennetzwerk und seinem Gründer René Benko zurück. 
Bericht

Arabischer Staatsfonds Mubadala fordert Milliardensumme von Signa zurück

Laut „profil“ betrifft die Rückforderung ein millionenschweres Investment beziehungsweise Gelder, die der Signa und ihren Gesellschaften in der Vergangenheit zugeflossen sein sollen.
Eigentümerstruktur

Ölkonzern Adnoc übernimmt OMV-Anteile von Staatsfonds Mubadala

Durch diesen Schritt werde sich Adnoc, einer der weltweit größten Erdölproduzenten, auch im Chemiebereich verstärken. Erst im Frühjahr einigten sich Adnoc und Mubadala darauf, dass Adnoc den 25-Prozent-Anteil am Petrochemiekonzern Borealis übernimmt, an dem OMV 75 Prozent hält.
In Abu Dhabi war es schön – und so soll es mit dem dort ansässigen OMV-Großaktionär auch bleiben. Im Bild die Scheich-Zayid-Moschee auf einer Archivaufnahme.
Kordikonomy

Warum die Regierung in Abu Dhabi auch auf Goodwilltour war

Kanzler und Finanzminister reisten nach Abu Dhabi – auch um OMV-Großaktionär Mubadala bei Laune zu halten. Der ist nämlich ob der öffentlich diskutierten Zukunft der OMV recht irritiert. Überhaupt ist da einiges fragwürdig.
In Riad wird jährlich ein KI-Gipfel veranstaltet. Saudiarabien will bis 2030 Weltmarktführer sein.
Künstliche Intelligenz

Wüstenstaaten auf dem Weg zur KI-Großmacht

Microsoft investiert 1,5 Milliarden Dollar in ein KI-Unternehmen mit Sitz in Abu Dhabi. Ein wichtiger Schritt für den Nahen Osten, der zur Großmacht in diesem Segment aufsteigen will.
Die Signa Real Estate Management GmbH soll 45 ihrer 48 Beschäftigten zur Kündigung angemeldet haben. 
Insolvenz

Bericht: Signa-Tochter will 45 Mitarbeiter abbauen

Wie der „Kurier“ berichtet, meldete die Signa Real Estate Management den Großteil der Beschäftigten beim AMS-Frühwarnsystem zur Kündigung an.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.