Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Ned Price

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Ned Price im »Presse«-Überblick
Durchsichtige Wahlurne, kein Kuvert. Zwei Markenzeichen russischer "Referenden" in der Ostukraine.
Ukraine im Überblick

Teilergebnis von Scheinreferendum: 96 Prozent stimmten angeblich für Russland

Die Scheinreferenden in den besetzten Gebieten in der Ukraine enden heute. Eine Anerkennung durch Russland wird vorbereitet, die Nato warnt Putin davor. Ukraines Präsident Selenskij sieht die Region Donezk als Ziel Nummer eins der Russen.
FILE PHOTO: Former NBA player Dennis Rodman poses for a portrait in Los Angeles
Verhandlung

Dennis Rodman will mit Putin reden

Ex-NBA-Star Dennis Rodman möchte einem Medienbericht zufolge nach Russland reisen und sich beim russischen Präsidenten Wladimir Putin für die Freilassung der verurteilten Basketballerin Brittney Griner einsetzen.
Präsident Kais Saied kann künftig etwa die Regierung sowie Richter ernennen und entlassen - ohne Zustimmung des Parlaments.
94,6 Prozent

Präsident baut Macht aus: Große Mehrheit stimmt für neue Verfassung in Tunesien

Mit 94,6 Prozent wurde die international kritisch gesehene Verfassung angenommen. Jedoch beteiligten sich nur 28 Prozent der Bevölkerung an dem Referendum.
Wut in Bagdad. Irakische Polizisten sind aufmarschiert, um türkische Einrichtungen vor Demonstranten zu schützen.
Kurdenregion

Premium Wut im Irak über tödliche Attacke auf Urlauber

Bagdad macht Ankara für einen verheerenden Raketenangriff im Nordirak verantwortlich und fordert den Abzug der türkischen Armee.
Sergej Lawrow Ende April im Gespräch mit UN-Generalsekretär Antiono Guterres.
Antisemitismus

Russland legt nach: Israel unterstütze Neonazis in der Ukraine

Nach Nazi-Vergleich von Außenminister Lawrow - Israel sieht "Lügen" des russischen Außenministers - USA: "Niedrigste Form von Rassismus"
Archivbild: die Flagge der Salomonen weht auf dem Tian'anmen-Platz in Peking.
Pazifik

Nachbarn misstrauisch: Salomonen schließen Sicherheitskooperation mit China

Trotz des Widerstands von Australien und Neuseeland rücken die Salomonen näher an China. Die USA schicken ihren Indopazifik-Koordinator und warnen vor einer „offenen Tür“ für China.