Roswitha Stadlober

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Roswitha Stadlober im »Presse«-Überblick
Felix Neureuther und Roswitha Stadlober in Saalbach-Hinterglemm
Wintersport

Greenpeace, ÖSV und Neureuther: „Klima schützen, Winter retten“

Der ÖSV will bis Sommer Ergebnisse in Form von Strategien für die Zukunft vorlegen, für Roswitha Stadlober ist es eine „Herzensangelegenheit“. Greenpeace wirkt mit, „damit es keine Greenwashing-Initiative wird“. Allen voran steht Felix Neureuther.
Sportpolitik

Stadlober stellt sich im ÖOC-Streit hinter Stoss

„Ski Austria“ befürwortet Wiederwahl von Karl Stoss als ÖOC-Präsident. Und: Stadlober betonte in einer Stellungnahme „das aktuell gute Einvernehmen mit Peter Mennel“.
FIS-Präsident Johan Eliasch sorgt mit seinen Aussagen abermals für Unruhe im Skiweltcup.
Zukunftsvisionen

Wie FIS-Präsident Eliasch den Skiweltcup in eine Zwickmühle steuert

Die jüngsten Aussagen von FIS-Präsident Johan Eliasch lassen einmal mehr daran zweifeln, ob seine Vorstellungen von der Zukunft des Skiweltcups im Sinne des Sports und seiner Fans sind.
MARKENLAUNCH SKI AUSTRIA: STADLOBER
Ski

„Es entscheidet der Herr Eliasch, wie es dann ausschaut"

Ski-Austria-Chefin Roswitha Stadlober geht mit der FIS, vor allem Präsident Johan Eliasch hart ins Gericht. Ein Rennen in Hochgurgl hängt in der Warteschleife, Übersee-Trainingscamps werden budgetiert - und die leidige Fragerei zum Logo? Es sei ein „Start-Ziel-Sieg“.
Roswitha Stadlober
Ski

Fluorwachs-Verbot: Disqualifikations- und Sabotage-Angst geht im Skizirkus um

Roswitha Stadlober, Chefin des Skiverbandes, warnt vor der „Gefahr, dass Unschuldige zu Schuldigen werden“, denn falsche Messergebnisse könnten den Weltcup-Auftakt überschatten. Der Weltverband FIS sei bisher wichtige Informationen schuldig geblieben.
Spielraum

FIS: Funktionärswesen ist kein Freiluftsport

Das Warten auf die Vierschanzentournee der Frauen: Zwei Stationen als Anfang, mickrige Vermarktung, kaum Zuschauer, im langen Schatten der Tradition des Adler-Klassikers: da muss der starre Weltverband FIS doch viel mehr machen.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.