Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Sophie Karmasin

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Sophie Karmasin im »Presse«-Überblick
Wissenschaftsskepsis

Mediale „False Balance“ schürt Wissenschaftsskepsis

Im besten Fall ist es erstaunlich, für Forscherinnen und Forscher wohl deprimierend: Fadenscheinige Argumente gegen Corona-Impfungen, die vor allem in den sozialen Medien Verbreitung fanden, wurden schon bei der Einführung der Impfpflicht gegen Pocken 1948 ins Feld geführt.
OeVP-KORRUPTIONS-U-AUSSCHUSS: KURZ
Parlament

Premium Kurz im U-Ausschuss: "Ich muss immer an allem schuld sein"

Die Einvernahme von Ex-Kanzler Sebastian Kurz war zäh und lang. Es ging um Russland, Sideletter und Aufträge. Die Grünen haben noch viele Fragen und laden ihn erneut.
Für zwei Studien hatte Karmasin dem Ministerium insgesamt 140.268 Euro in Rechnung gestellt.
ÖVP-Ermittlungen

Anklage und Prozess gegen Ex-Ministerin Karmasin stehen bevor

Die frühere ÖVP-Familienministerin Sophie Karmasin dürfte sich bald vor Gericht verantworten müssen. Es geht um den Weiterbezug ihres Gehalts und um Preisabsprachen bei Studien für das Sportministerium.
Josef Ostermayer war fünf Jahre lang Staatssekretär, danach bis 2016 Bundesminister.
ÖVP-U-Ausschuss

Ex-SPÖ-Minister Ostermayer im U-Ausschuss: Abfuhr für Fragen der ÖVP

Die ÖVP blitzte am Mittwoch bei der Befragung des Ex-SP-Landesabgeordneten Lindenmayr breitflächig ab. Vorsitzender und Verfahrensrichter sahen keinen Zusammenhang mit dem Untersuchungsgegenstand.
Wolfgang Peschorn als Anwalt der Republik bietet der Staatsanwaltschaft Verhandlungen an.
Justiz

Premium Kanzleramt: Zadić hält sich heraus

Was die WKStA jetzt machen kann, um jene Daten zu bekommen, die das Kanzleramt nicht herausrücken will.
Die damalige Familienministerin Sophie Karmasin nach einem Ministerrat im September 2017.
Ermittlungsakten

Premium Karmasin: "Noch nicht verrechnen, darf nix verdienen"

Ex-Familienministerin Sophie Karmasin bezog neben ihrem Gehalt Provisionen für Umfragen. Nach Ausscheiden aus der Politik erledigte sie trotz Ministerfortzahlung von 74.000 Euro lukrative Aufträge, wie ein der „Presse“ vorliegender Bericht zeigt. Dabei sind Nebenverdienste per Gesetz verboten.