Thomas Bernhard

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Thomas Bernhard im »Presse«-Überblick
Klingenberg holte die Regie-Avantgarde nach Wien.
Nachruf

Schon er hat die Burg geöffnet: Direktor Gerhard Klingenberg ist tot

Gerhard Klingenberg, Burgtheaterdirektor von 1971 bis 1976, ist 95-jährig gestorben. Bereits in seiner Ära wurde Thomas Bernhard gespielt.
Für Faschiertes könnte Kunstfleisch aus Muskelzellen bald reichen. Der Burger im Bild ist aber noch aus Plastik.
Lebensmittelchemie

Koreaner wollen Fleischaroma chemisch simulieren

Kunstfleisch aus Zellkulturen soll wie Fleisch von Tieren schmecken. Und zwar wie gekochtes, gegrilltes oder gebratenes. Koreanische Forscher arbeiten daran.
Vater und Tochter auf der Drehbühne: Alexander Rossi als Wirt, Johanna Mahaffy als Anna in Ödön von Horváths „Der jüngste Tag“.
Festspiele Reichenau

Schuld und Schicksal am Viadukt: „Der jüngste Tag“ in Reichenau

Nach Nestroy, Schnitzler und Bernhard galt die letzte Premiere heuer dem selten gespielten Horváth-Drama „Der jüngste Tag“. Ein großer Erfolg – mit Abstrichen.
Was hat Castorf aus dem Stück gemacht?
Burgtheaterpremiere

Neuinszenierung von „Heldenplatz“: Fünf Stunden Zirkus am Burgtheater

Frank Castorf hat Thomas Bernhards letztes Drama mit Fremdtexten angereichert und konnte dann nicht genug kriegen. Das Ensemble machte das Beste daraus: Ein exzessives Fest für Schauspieler.
Verfolgte genüsslich den Skandal: Bernhard bei einer Probe im Burgtheater 1988.
Theater

Größter Kulturskandal der Zweiten Republik: Wie es zu Thomas Bernhards „Heldenplatz“ kam

Änderte Thomas Bernhard sein Stück als Reaktion auf Vorab-Proteste? Die Entstehungsgeschichte ist jetzt digital rekonstruiert.
Apokalypse. Krystian Lupa präsentiert bei der Konzeptionsprobe eine düstere Welt.
Anzeige

Der Zauberberg: A Lesson in Context

Der polnische Regisseur Krystian Lupa inszeniert den „Zauberberg“ – auf Litauisch. Geht das?

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.