Wjatscheslaw Wolodin

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Wjatscheslaw Wolodin im »Presse«-Überblick
Russlands Außenminister Sergej Lawrow bei einem Interview für das russische Radio am 19. April in Moskau.
Russland

Russischer Außenminister warnt Westen vor Atommächte-Konfrontation

Der russische Außenminister Sergej Lawrow wirft USA und Nato vor, von einer „strategischen Niederlage“ Russlands besessen zu sein. Der Duma-Vorsitzende Wjatscheslaw Wolodin plädiert indes für Beschlagnahmung westlicher Vermögen.
Einer der Verdächtigen nach dem Terrorangriff in Moskau, der am Montag einem Gericht vorgeführt wurde.
Russland

Parlamentspräsident nach Moskau-Terror: „Niemand hat die Todesstrafe abgeschafft“

Derzeit gilt Moratorium auf die Anwendung der Todesstrafe in Russland. Parlamentspräsident Wolodin macht nach dem Terrorangriff in Moskau deutlich, dass diese leicht wieder anwendbar wäre.
Putins Einpeitscher: Duma-Vorsitzender Wolodin (l.) und sein Präsident.
Russland

Gesetz gegen Kriegsgegner: Putin enteignet „die Dreckskerle“

Laut einem neuen Gesetz sollen Andersdenkende nun auch ihr Eigentum verlieren können. Russische Emigranten sollen sich außerhalb ihres Landes nicht sicher fühlen.
Schirinowski hat die Liberal-Demokratische Partei Russlands (LDPR) gegründet.
75 Jahre

Russischer Ultranationalist Schirinowski verstorben

Der Politikveteran wurde 75 Jahre alt. Parlamentspräsident Wolodin spricht von einer „außerordentlichen Persönlichkeit“, ohne die die Entwicklung des modernen politischen Systems in Russland nicht denkbar gewesen wäre.
Die Staatsduma verabschiedete ein Gesetz, wonach russische Abgeordnete nicht mehr ohne Bewilligung ins Ausland reisen dürfen.
Folgen der Sanktionen

Russland lässt Abgeordnete nicht mehr frei reisen

Für Reisen ins Ausland müssen russische Abgeordnete und Senatoren nun eine Erlaubnis einholen. Dazu verabschiedete die Staatsduma jetzt ein Gesetz.
Der Kreml vor dem Hintergrund der Moscow City.
Sanktionen

Russland warnt Europa: Wenn ihr unser Vermögen einkassiert, reagieren wir so, dass es wehtun wird

Zur Diskussion stehen 300 Milliarden Dollar, die vom Westen nach Kriegsbeginn eingefroren worden sind. Russland hat bei weiteren Schritten einen Gegenschlag offenbar vorbereitet.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.