Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
"Die Presse" exklusiv

Banken flüchten aus der Einlagensicherung

Rund 550 Millionen Euro hat es die Bankbranche heuer gekostet, für die Verfehlungen der Commerzialbank und Ex-Meinl-Bank einzustehen. Raiffeisen und Volksbanken haben genug und ziehen die Konsequenzen.
Das Deckenfresko im Marmorsaal von Stift Geras erinnert an das wirtschaftliche Chaos des Stiftes.
Economist

Niederösterreichische Steuermillionen und Gottes Segen

Das Stift Geras und das Land Niederösterreich liegen im Clinch wegen nicht bezahlter Wohnbaudarlehen. Eine Geschichte über offene Rechnungen, ein Grab für öffentliche Fördermittel und die Rolle von Wolfgang Sobotka.
Die Witze über den BER „haben mich nie interessiert“, sagt Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup.
Interview

BER-Chef Daldrup: „Das war schon der härteste Job“

BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup ist es gelungen, den Berliner Flughafen doch noch fertig zu bauen. Heute ist Eröffnung. Ein Gespräch über das jahrelange Fiasko – und seinen Dackel.
Gold gilt als Krisenwährung. Auch in den vergangenen Monaten zog der Preis des Edelmetalls stark an.
Rohstoffe

Sind Goldminenaktien zu billig?

Der Aufschwung beim Goldpreis beflügelt auch die Branchenaktien. Deren Potenzial ist laut Fondsmanagern längst noch nicht ausgeschöpft.
So schön Amsterdam auch ist, von der Krise wurde es, wie viele andere Hauptstädte, hart getroffen.
Tourismus

Krise ließ Hotelpreise purzeln

Die Pandemie hat den internationalen Reiseverkehr durcheinandergewirbelt. In Amsterdam konnte man um den halben Preis nächtigen, auch in Wien wurde es billiger.
Personalia

Wifo-Chef Christoph Badelt will 2021 aufhören

Das Institut ist bereits auf der Suche nach einer Nachfolge.
Technologie

Techriesen begeistern nicht

Apple, Amazon und Facebook enttäuschten die Anleger mit ihren Quartalszahlen, nur Google-Mutter Alphabet überzeugte.
Kristallkonzern

Swarovski: Große Mehrheit stimmt Konzernumbau zu

80 Prozent stimmten zu, Gegenseite hält jedoch Einstimmigkeit für nötig.
Konjunktur

Auf den Abschwung folgte das Wachstum

Die österreichische Wirtschaft hat sich über den Sommer spürbar von den Strapazen des Frühlings erholt. Ähnlich war die Entwicklung in der Eurozone. Doch die Konjunkturaussichten haben sich wieder eingetrübt.