Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Warum Sarkozy gewählt wurde

Die Franzosen haben gewählt, und zwar mit Lust, wie die hohe Wahlbeteiligung von 85 Prozent beweist. Das Rennen machte der Neokonservative Nicolas Sarkozy, was sofort bei vielen Linken Entsetzen auslöste, ganz so, als hätte der Faschist Le Pen gewonnen.

Auf die demokratische Unreife der linken Alarmisten will der Lindwurm nicht näher eingehen, dafür aber auf die Frage, warum die Gallier Sarkozy ins höchste Amt gewählt haben. Nun, die wählten ihn genau wegen jenen Aussagen, deretwegen die Linken ihn hassen. Er hat es gewagt, jene jungen Leute nordafrikanischer Herkunft, die Nacht für Nacht Autos und Busse anzünden (...) als Gesindel zu bezeichnen statt als arme Opfer, die nur auf sich aufmerksam machen wollen. Er hat sich getraut zu sagen, dass es in Frankreich nicht toleriert würde, seine Töchter zu beschneiden. Er hat die EU-Verfassung, die von den Franzosen in einer Volksabstimmung abgelehnt wurde, für tot erklärt. Und er hat sich gegen einen EU-Beitritt der Türkei gestellt. Das mag zwar einer Gutmenschenkamarilla (...) sehr missfallen, das Wahlvolk aber war begeistert, dass endlich mal einer kommt und politisch unkorrekte Meinungen vertritt.

Bernhard Torsch
Österreich

http://lindwurm.wordpress.com

("Die Presse" Print-Ausgabe, 08.05.2007)