Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Ankunft der belarussischen Sprinterin Tichanowskaja in Polens Botschaft in Tokio.
Belarus

Premium Schallenberg zu Fall Timanowskaja: "Österreich duckt sich nicht weg"

Österreich hätte die Olympia-Sprinterin aus Belarus aufgenommen, erklärt Außenminister Schallenberg der „Presse". Die Botschaft in Tokio habe sie erwartet. Doch Kristina Timanowskaja habe sich nicht gemeldet - und für Polen entschieden.
Morgenglosse

Nach der Arbeitsmarktkrise ist vor der Arbeitsmarktkrise

Die Arbeitslosigkeit ist fast auf das Niveau vor Ausbruch der Corona-Pandemie gefallen. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: In Zukunft werden immer mehr Menschen fehlen, die die offenen Jobs erledigen können. Auch wegen Corona.
Armin Laschet
Deutschland

Wut auf Laschet im Flutgebiet: "Lachen Sie doch noch mal"

CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet kam ins Katastrophengebiet, wo viele vor dem Nichts stehen. Und irgendwann bei Laschets Besuch kippte die Stimmung. Denn viele stehen vor dem Nichts. Eine Reportage.

Aus den Ressorts

Statistik

Premium Arbeitsmarkt: Jeder zweite Flüchtling hat einen Job

Erstmals haben 50 Prozent aller während der Flüchtlingswelle 2015 gekommenen und beim AMS gemeldeten Zuwanderer einen Arbeitsplatz. Der Jobmarkt in Summe hat die Coronakrise fast wieder verdaut.
Italien

Premium Warum Matteo Salvini wegen Migranten die Regierung sprengen will

Der Lega-Chef fordert Schritte gegen die neue Einwanderungswelle und stellt Premier Draghi ein Ultimatum. So hofft er, enttäuschte Wähler zurückzuerobern.
Leitartikel

Premium Unsere Gesellschaft ist ein Wald und kein Bergwerk

Dass mittlerweile jeder zweite Flüchtling hierzulande einer Arbeit nachgeht, zeugt von der Anpassungsfähigkeit der Neuankömmlinge – und Österreichs.
Wien

U-Bahn-Ausbau: Zu Besuch im leeren U2-Tunnel

Zwischen Karlsplatz und Schottentor werden gerade alle U2-Stationen fit für jene Zeit gemacht, wenn hier die vollautomatische U5- verkehren wird. Und auch die Gleise werden erneuert. Ein Baustellenbesuch.
Innenpolitik

Mitteilung gemäß § 8a Abs 5 MedienG

Mag. Heiko Heinisch und Dipl.-Pol. Nina Scholz begehren folgende Mitteilung:

Magazin

Meinung

Black Monday

Premium Techfirmen: Wenn rasantes Wachstum nicht mehr reicht

Anleger reagieren mäßig begeistert auf Rekordergebnisse der fünf großen Technologiefirmen. Möglicherweise ist einmal eine Pause angesagt.
Quergeschrieben

Premium Covid schädigt die Gesundheit und spaltet die Gesellschaft

Die Delta-Variante zeigt: Sars-Cov-2 ist ein heimtückisch mutierendes Virus. Doch es gibt dagegen eine Impfung. Gegen andere Probleme leider nicht.
Genozid

Leben im Schatten des großen Tötens

4300 Roma und Sinti wurden in der Nacht auf den 3. August 1944 in Auschwitz-Birkenau getötet. Es wären die Letzten, glaubten ihre Mörder. Eine Rede anlässlich des Europäischen Gedenktags.
Der ökonomische Blick

Die fragwürdige Verwendung der Arbeitslosenversicherung

Will die Politik die nachhaltige Finanzierung der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung sicherstellen, darf diese nicht mit wesensfremden Leistungen wie der Bildungskarenz belastet werden.

Service

Der Grieche: Barnabiteng. 5, 1060 Wien, Mo bis Sa, 11–00 Uhr, ✆ 01/890 69 40, www.dergrieche.wien 
Lokalkritik

Chef's Table

Der Grieche hat da eröffnet, wo einst der älteste der Stadt zusperrte. Die Küche ist zum Glück nicht antik, sondern sehr zeitgemäß. Am Schluss gab es Tränen.
Die Theologie und Indien brachten Georg Schaberger und Anson Samuel zusammen.
Jugendarbeit

Premium Selbstfindung durch Musical

Georg Schaberger und Anson Samuel studieren mit Jugendlichen ein eigens geschriebenes Musical über Hiob ein. Erst in Indien, nun in Österreich.
Der Papa (Steven Yeun) meint im Migrantendrama „Minari“, die Lage im Blick zu haben – doch seine Familie ist sich da nicht so sicher.
Film

Premium "Minari": Aus Südkorea in die US-Südstaaten

Lee Isaac Chungs Drama „Minari“ erzählt bittersüß-aufrichtig von der migrantischen Kindheit des Regisseurs – und brachte Nebendarstellerin Youn Yuh-jung einen Oscar ein.
Dass jemand ein Testament vernichtet, um selbst mehr zu erben, soll vorkommen.
Nachlass

Premium Wie sich Erben selbst austricksen können

Ein falsches Geständnis, schlecht gewählte Zeugen und ein Streit um das Geburtsdatum: In mehreren Fällen mussten die Höchstrichter die Rechtslage klären.

"Die Presse" - Der Shop

Interview

Premium Politiker im Visier? „Völliger Unsinn!“

Maria-Luise Nittel, die Leiterin der Staatsanwaltschaft (StA) Wien, bestreitet, dass selektiv ermittelt wird, freut sich über den Bundesstaatsanwalt und sieht auch sonst Reformbedarf.