Viele Landwirte wissen noch zu wenig darüber, welche Chancen sich ihnen als Nahrungs- und Energielieferanten durch die grüne Wende eröffnen.
Klima: Wandel

Wie der Green Deal die EU-Wahl überlebt

Was passiert nach der EU-Wahl mit Europas Klimapolitik? Wird der Green Deal verschwinden? Oder wie muss sich das Vorzeigeprojekt verändern, damit wieder mehr Menschen hinter ihm stehen?
Inszenierte öffentliche Gerichtssitzung: „Wiener Prozess“ im Odeon.
Wiener Festwochen

Was bringt ein inszenierter Corona-Prozess?

Ein Freispruch für die Republik, ein Schuldspruch und ein Vergleich: Der erste „Wiener Prozess“ im Odeon behandelte die Corona-Politik. Alles nur theatralische Anmaßung? Oder ein Projekt der Aufklärung?
Wachtmeister Marc vor dem Mannschaftstransporter „Griffon“: „Wir haben gelernt, uns anzupassen.“
Reportage

An der ersten Verteidigungslinie der Nato

Hier rennen französische Soldaten und rollen britische Panzer: Eine multinationale Nato-Battlegroup soll Estland vor einem russischen Angriff schützen. Ein Besuch.
Ingrid Pöschmann ist Sprecherin der Wiener Kinder- und Jugendhilfe. Sie ist seit den 1990er-Jahren in der Sozialarbeit tätig.
Anstieg an Gewalt

Wenn Kinder zu Tätern werden

Die Sprecherin der Wiener Kinder- und Jugendhilfe, Ingrid Pöschmann, sieht den Anstieg von Gewalt unter Kindern differenziert. Sie fiele heute schneller auf – und würde ernster genommen.
Wer an PCOS leidet, sollte verstärkt auf Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und grünes Gemüse setzen.
Gesundheit

Kann man sich in hormonelle Balance essen?

Rund 70 Prozent der Frauen, die weltweit an PCOS leiden, wissen davon nichts. Ebenfalls oft unbekannt: Auch Männer können betroffen sein. Und: Essen hilft.
Gabriele Hasmann in der Frauengasse. Im Hintergrund rechts der Sportplatz, auf dem einst das Brauhaus Hernals stand.
Grätzelwalk

Wien 17, Frauengasse: „Der Fall ist seit 150 Jahren ungelöst“

Was macht True-Crime-Autorin Gabriele Hasmann in der Frauengasse in Hernals? Richtig, sie spürt einem historischen Fall nach. Und das ist nur eine der großen Geschichten der kleinen Gasse.

Interviews

Der Spaziergang mit Michi Buchinger führt bis in die Schleifmühlgasse, schon als schulschwänzender Teenie ein Lieblingsplatz für den Influencer.
Pride

Michi Buchinger: Queere Kultur? „Das ist Teil des Gewebes der Stadt“

Für queere Personen ist das Leben in der Stadt einfacher als auf dem Land, sagt Michael Buchinger. Der YouTuber, Autor und Kabarettist über das queere Wien, warum er sich einen schwulen Bundeskanzler wünscht, und wie er bei seinem ersten Interview geoutet wurde.
„Wir haben nicht die Befugnisse, um festzustellen, wer nach Österreich ein- und ausreist“, kritisiert DSN-Chef Haijawi-Pirchner.
Interview

Staatsschutz-Chef Haijawi-Pirchner: „Bereits Zehnjährige versprühen radikale Gedanken“

Terrorverdächtige radikalisieren sich in immer jüngeren Jahren, sagt Österreichs Staatsschutz-Chef Omar Haijawi-Pirchner. Im Nachgang der Nationalratswahl sei nicht auszuschließen, dass Proteste auch zu Ausschreitungen führen, warnt er.
Stefan Sagmeister lehnt sich sehr weit zurück: Beim Interview mit der „Presse am Sonntag“  in einem Hotel nahe dem Belvedere.
Interview

Stefan Sagmeister: „Die Welt war nie ‚great‘. Sie ist es heute“

Mit seinem Buch »Heute ist besser« tourt der in den USA lebende Bregenzer Designer Stefan Sagmeister durch die Welt. Dabei erzählt er dem CEO Circle in Mauerbach genau wie kriegsgeplagten Menschen in der Ukraine, dass unser Leben noch nie ein besseres war. Tatsächlich?
Die Türme von Notre-Dame in Paris haben keine Spitze. Derzeit wird die berühmte Kathedrale noch saniert.
Forschungsfrage

Wieso haben manche Kirchen Doppeltürme?

Wie ein Sakralbau gestaltet ist, hängt primär von Geld, Macht und gewünschter Signalwirkung ab. Oder von der gerade herrschenden Mode.
Waren die 1960er mit den Beatles das musikalisch beste Jahrzehnt? Nun, es kommt drauf an.
Umfrage

In welchem Jahrzehnt es die beste Musik gab

Auf Social Media kursiert gerade eine Grafik, die zeigt, für welche Dekade die Nostalgie am größten ist.
„Ich versuche, aus der Not eine Tugend zu machen, ich versuche, übersehen zu werden.“ Edvard Munch, Lithografie, 1896.
Erzählung

Eine Erzählung über Mobbing: In Wahrheit bin ich ein Wechselbalg

Während ich mich aus meinem T-Shirt schäle, betrachtet mich Natascha, das beliebteste Mädchen der Klasse, und stößt einen Schrei aus. „Du hast ja gar keine Titten!“, ruft sie.
Einige der „Schönwetterstrampler“ auf der St. Pöltener Etappe, die immer wieder Ausblicke auf Ötscher und Hochkar gewährt.
Hobbysport

650 Kilometer und 8450 Höhenmeter in den Beinen: Die Schönwetterstrampler am Frühlingsklassiker

Der diesjährige Frühlingsklassiker, eine organisierte Etappenfahrt für Rad-Enthusiasten, geht zu Ende. Das Fazit der Teilnehmer? Gemeinsam macht es einfach mehr Spaß.
Fünf Eissorten von Wiener Miso, ganz vorne: Amazake Sour.
Wien

Koji, Tanne, Bridgerton: Wiens neue Eissorten

Was Eis angeht, gibt es doch immer wieder neue Ideen. Diese Saison zum Beispiel: Eissorten aus asiatischen Fermenten, inspiriert von ausgefallenen Schokoladen – und von Netflix.
Auf Pazifikinseln (hier: Tuvalu) verraten noch harmlose Wellen, was in der Ferne droht.
Wissenschaft

Wann kommt der Zyklon?

Indigene haben Sensorien für und Erinnerungen an Umweltgefahren, die beim Bewältigen der Erwärmung helfen könnten.
In den vergangenen 20 Jahren spielte und bewegte sich niemand besser auf den Sandplätzen dieser Welt als Rafael Nadal.
Tennis

Sehnsuchtsort Paris: Der Sand und seine Besonderheit

Die French Open in Paris sind das Lieblings-Grand-Slam-Turnier der Österreicher. Über die Faszination Roland Garros und den Sand, aus dem Träume sind. Oder Albträume.
Haben allzu mächtige Höchstrichter die Demokratie in die Krise geführt?
Debatte

An den bösen Populisten sind gute Demokraten schuld

Wir vertrauen zu wenig den Wählern und zu sehr einer Justiz, die alle politischen Entscheidungen kontrolliert: Das behauptet der deutsche Politologe Philipp Manow in seinem Buch „Unter Beobachtung“ – polemisch, überzogen, aber vor allem anregend.
Otto Friedländers Werk wurde vom „Wiener Kurier“ als eine der besten soziologischen Studien gepriesen, geschrieben in einem „prickelnden Feuilletonstil, den man schon ausgestorben geglaubt hat“.
Spectrum

Ein Bestseller mit Lücken: Otto Friedländers „Letzter Glanz der Märchenstadt“

„Die Wiener sind große Anti­semiten, aber ihr Antisemitismus hat ein großes Loch: Sie verlieben sich so leicht in Juden oder Jüdinnen.“ Über ein Kapitel aus Otto Friedländers „Letzter Glanz der Märchenstadt“, das sich nicht in allen Editionen findet.
Schauspielerin und Autorin Marie Theres Relin liest am Freitag in Wien.
Menschen

Marie Theres Relin: „Ich wollte erklären, was in einer Frau vorgeht, die gelernt hat, schweigen zu müssen“

In „Szenen keiner Ehe“ erzählt Marie Theres Relin Seite an Seite mit ihrem Ex-Mann von einer letzten gemeinsamen Reise. Am Freitag liest sie daraus in Wien. Mit der „Presse“ sprach sie davor über Scheidung, Altersarmut – und die Skandalpassage über ihren Onkel Maximilian Schell.
Europawahl

Ideen für eine neue EU: An welchen Schrauben die Union bis 2030 drehen sollte

Die Mehrheit der Europäer sieht die Zukunft der EU laut neuer Eurobarometer-Umfrage positiv. Was aber müsste sich an Arbeitsweise und Themensetzung der Gemeinschaft ändern? Die „Presse“-Redaktion hat sich darüber Gedanken gemacht.
Ursula von der Leyen (2.v.r.) im vergangenen Februar bei einem Besuch in der Ukraine zum zweiten Jahrestag des russischen Überfalls, mit Kanadas Premier Justin Trudeau, Italiens Ministerpräsidentin Giorgia Meloni, Ukraines Präsident  Wolodymyr Selenskij und dem belgischen Premier Alexander De Croo (v.l.n.r.).
Manöverkritik

Was der EU gelungen ist – und was nicht

Ursula von der Leyens Kommission musste mit Covid-19 und dem russischen Überfall auf die Ukraine zwei Megakrisen meistern.
Lotte Lasersteins „Tennisspielerin“ sitzt am Rand.
Ausstellung

Neue Sachlichkeit: Spiel, Satz, „Endsieg“ im Leopold Museum

Es ist der erste große Überblick zur international begehrten „Neuen Sachlichkeit aus Deutschland“ in Wien. Er folgt einer dramatischen Erzählung bis 1945.
Hautrötungen sind häufig eine Folge von äußeren Einflüssen.
Fachfrage

Warum werden manche beim Sport so rot im Gesicht – und andere nicht?

Während manche eine beständige Gesichtsfarbe zeigen, steht anderen die Anstrengung sprichwörtlich ins Gesicht geschrieben. Dies hat triftige Gründe.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.