Schnellauswahl
Sonderpreis

UniCredit Bank Austria sensibilisiert ihre Mitarbeiter

Robert Zadrazil,Vorstandsvorsitzender UniCredit BankAustria, hält Inklusion für wichtig.(c) UniCredit Bank Austria
  • Drucken
  • Kommentieren

Als internationales Vorbild etabliert: Seit 2010 gibt es in der Bank Austria ein eigenes Disability Management, das sowohl nach innen als auch nach außen die Inklusion als Selbstverständlichkeit verankert.

Die UniCredit Bank Austria begann schon vor fast zehn Jahren, sich mit den Themen Barrierefreiheit und Inklusion intensiv zu beschäftigen und ist auf diesen Gebieten das führende Unternehmen in Österreich und als Finanzdienstleister führend in Kontinentaleuropa.

 

Vorbildwirkung

Die Bank Austria war auch eine der ersten Finanzdienstleister mit einem Disability Manager. „Wir haben ein eigenes Disability Management etabliert, weil es nur dann möglich ist, für Menschen mit Behinderung die passenden Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, wenn man wirklich versteht, welchen Hürden diese Menschen tagtäglich begegnen“, sagt Robert Zadrazil, Vorstandsvorsitzender der UniCredit Bank Austria.

 

Sensibilisierung

Als Disability Manager agiert Christian Schinko. Seine Hauptaufgabe ist die Sensibilisierung aller Mitarbeiter für Barrieren und diskriminierende Situationen, da sonst bestehende Barrieren und diskriminierende Situationen häufig nicht in vollem Umfang eingeschätzt werden können. Es sei wichtig, dass das Disability Management direkt von der Unternehmensführung eingesetzt und unterstützt werde. „Denn die Sensibilisierung der Mitarbeiter ist ein langwieriger Prozess, der tief in der Unternehmenskultur verankert werden sollte“, meint Zadrazil.

 

Hohe Mitarbeiterzahl mit Handicap

Von 4833 Beschäftigten sind 288 Menschen mit Behinderung. Damit gehört die UniCredit Bank Austria zu den 22 Prozent der Unternehmen in Österreich, die bereits die gesetzlich vorgeschriebene Quote für Mitarbeiter mit Behinderung erfüllen.

Integriert werden diese Personen sowohl in zentralen Bereichen als auch in den Filialen und über alle Hierarchiestufen hinweg. Zadrazil: „Bei uns arbeiten Menschen mit vielfältigen Behinderungen in unterschiedlichsten Positionen, vom Abteilungsleiter bis zum Fachexperten.“

Für eine erfolgreiche Integration sei auch die nachhaltige Sensibilisierung der Führungskräfte wichtig, in deren Bereich Menschen mit Behinderung tätig sind. „Wir in der UniCredit Bank Austria sind davon überzeugt, dass Mitarbeiter mit Behinderung, denen wir am Arbeitsplatz die benötigte Unterstützung zuteilwerden lassen, dieselbe Leistung erbringen können wie alle anderen Kollegen“, sagt Zadrazil. Die Jury hofft, dass der ambitionierte Schwung beibehalten wird.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.11.2019)