Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anzeige
Reisethek EXKLUSIV-REISE

Im Herzen des Himalaya

In einer Höhe von über 3000 Metern erhebt sich das berühmte Tigernest-Kloster wie ein Adlerhorst über den Berghängen des Paro-Tales.
In einer Höhe von über 3000 Metern erhebt sich das berühmte Tigernest-Kloster wie ein Adlerhorst über den Berghängen des Paro-Tales.(c) Getty Images (narvikk)
  • Drucken

Die einzigartige Faszination von Nepal und Bhutan wird Sie, gepaart mit exklusivem Luxus, begeistern.

Die Giganten des Himalaya-Gebirges sind hier zum Greifen nahe und der spirituelle Zauber wundervoll friedlicher Orte ist mit jeder Faser des Körpers zu spüren. Beim Besuch von ursprünglichen Dörfern lernen Sie die Menschen und deren Alltag und Traditionen besonders authentisch kennen. Ihr Reiseleiter, ein echter Kenner der Himalayaländer wird Ihnen tiefe Einblicke in die Kultur und Gesellschaft eröffnen. Am Fuße des Dachs der Welt erwachen allgegenwärtig Legenden um Königsstädte zum Leben und die mystischen Paläste sowie spirituellen Tempel und Klöster werden sich unvergesslich in Ihre Erinnerungen einprägen.

Märchenhaftes Nepal

Es war einmal ein Land mit den mächtigsten Bergen, den prächtigsten Tempeln und den liebenswürdigsten Menschen der Welt. Und so erleben Sie Nepal auch heute noch. Was Kathmandu zu einem Ort macht, den man nicht nur besucht, sondern der einen förmlich aufsaugt, ist das quirlige und zugleich gelassene Leben und die alles überragenden Berge, die die Stadt umringen. Es ist ein ergreifendes Ereignis, wenn buddhistische Mönche beim Kora-Ritual die Boudhanath Stupa, eine der größten buddhistischen Kultbauten der Welt, umrunden. Ganz im Süden Nepals hingegen, im Terai-Tiefland kommen Safariteilnehmer im tropischen Chitwan Nationalpark der heimischen Tierwelt ganz nah. Die außergewöhnliche Artenvielfalt in den dichten Wäldern und weiten Grasebenen reicht von unterschiedlichen Affengattungen über Kobras und Krokodile bis hin zu Königstigern.

Im tropischen Chitwan-Nationalpark im Süden Nepals entdecken Sie die seltenen Panzernashörner an ihrem natürlichen Rückzugsort.
Im tropischen Chitwan-Nationalpark im Süden Nepals entdecken Sie die seltenen Panzernashörner an ihrem natürlichen Rückzugsort.(c) Shutterstock

Ein absolutes Highlight ist die Sichtung eines der seltenen Panzernashörner. Wiederum im deutlichem Kontrast präsentiert sich die Stadt Pokhara in einem fruchtbaren und atemberaubend schönen Tal am schimmernden Phewa-See. Sie wird als Paradies auf Erden bezeichnet, was aus der Luft bei einem Hubschrauberflug am besten zu erkennen ist. Das beeindruckende Panorama der Annapurna-Gebirgskette im Hintergrund erscheint zum Greifen nahe und wirkt wie eine epische Inszenierung. Die geschnitzten Silbertüren und das vergoldete Dach der Pashupatinath-Tempelanlage in Kathmandu, eine der wichtigsten Verehrungsstätten Shivas, liegt am Ufer des heiligen Flusses Bagmati. Die Asche vieler eingeäscherter nepalesischer Hindus wird in den vorbeifließenden Bagmati geschüttet, um so eine bessere Chance auf eine gute Wiedergeburt zu bekommen. Die alte Königsstadt Patan hat sich ihren eigenen Charakter bewahrt. Ruhiger und übersichtlicher, nicht umsonst trägt sie auch den Namen „Lalitpur“ – die Stadt der Schönheit.
Der große Durbar Square, auf dem sich vormals Könige bejubeln ließen, ist geprägt von der Fassade des Königspalastes auf der einen und mehreren Tempeln auf der anderen Seite. Im Tempelpalast residiert auch heute noch die „lebende Kindgöttin“, die durch einen strengen Auswahlprozess bestimmt wird. Der Blick einer Kumari, der Mädchen gewordenen Inkarnation der hinduistischen Göttin Taleju, soll Glück und Gesundheit bringen. Swayambhunath gilt als eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt. Einträchtig steigen hinduistische und buddhistische Gläubige sowie Besucher aus aller Welt dort die 365 Stufen lange Treppe, flankiert von bunten Figuren und Manisteinen, hinauf. Die Aussicht von hier über die Stadt ist wirklich einzigartig.

Im Land des Donnerdrachen

Im Königreich Bhutan ticken die Uhren anders: Der Reis ist rot, Zigaretten sind verboten, und die Regierung misst das Bruttonationalglück der Bewohner. Nur wenige Besucher dürfen in das kleine Land im Himalaya, um die rund 2000 Klöster und Tempel und die bunten Maskentänze der Mönche zu bestaunen. Die spirituelle und materielle Welt fließen in Bhutan zusammen. So schmücken Phallussymbole die Wände auch moderner Häuser, um böse Geister fernzuhalten und die Bewohner zu beschützen.

Die prächtigen Pagoden und Tempel am Durbar Square in Patan posieren vor der imposanten Kulisse des Himalaya.
Die prächtigen Pagoden und Tempel am Durbar Square in Patan posieren vor der imposanten Kulisse des Himalaya.(c) Shutterstock

Viele Menschen erzählen von Berggöttern und guten Geistern, und die meisten Bewohner glauben an den Migo, eine bhutanische Version des Yeti. Der King’s Memorial Chorten wird unablässlich von religiösen Menschen umrundet, die Mantras murmeln und an ihren Gebetsmühlen drehen. Jeder der 20 Bezirke von Bhutan hat seine eigene Klosterburg, den Dzong, der jeweils aus einem weltlichen und einem religiösen Teil mit Kloster und Unterkünften für Mönche besteht. Der Punakha Dzong inmitten des Punakha-Wangdue-Tals ist einzigartig in seiner Pracht und Schönheit, und hier erfuhr auch der regierende König seine traditionelle, religiös-spirituelle Krönung. Von da überblickt man den Punakha-Fluss und hunderte von Reisfelder, die treppenförmig zum Talboden abfallen.
In der Nähe der Hauptstadt Paro, in über 3000 Metern Höhe, klebt das Kloster Taktsang, das berühmte Tigernest am Felsen.

Guru Rinpoche, der Begründer des Buddhismus in Bhutan, so die Sage, entkam seinen Verfolgern auf einem Tiger reitend und fand an diesem Ort Sicherheit und bezwang die bösen Dämonen. Farbenfrohe Gebetsfahnen flattern im Wind, die verschachtelte Architektur wirkt durch die Nebelschwaden und die Kulisse der Berge unbeschreiblich mystisch. Nur zu Fuß oder mit dem Maulesel ist der Aufstieg zum herrlichen Tigernest möglich – ein Aufstieg, der jeden Schritt wert und ein abschließender Höhepunkt Ihrer Reise ins Herz des
Himalaya ist.

Die majestätische Winterfestung Punakha Dzong ist zwischen dem männlichen und weiblichen Fluss eingebettet und seit jeher das Krönungskloster der Könige Bhutans.
Die majestätische Winterfestung Punakha Dzong ist zwischen dem männlichen und weiblichen Fluss eingebettet und seit jeher das Krönungskloster der Könige Bhutans.(c) Shutterstock

Information

Termin & Preise p. P.
14.11. – 29.11.2022
Doppelzimmer ab 13.890 Euro
Einzelzimmer ab 17.190 Euro
(inkl. Presse Club-Rabatt)

Inkludierte Leistungen

  • Business Class Flüge mit Turkish Airlines ab/bis Wien
  • Flüge Kathmandu – Bharatpur, Pokhara – Kathmandu, Kathmandu – Paro – Kathmandu
  • Helikopterflug Chitwan Nationalpark – Pokhara
  • 14 Nächte in Hotels bzw. Lodges der Luxusklasse inkl. Frühstück
  • 12 Mittagessen & 14 Abendessen
  • Alle Besichtigungen und Ausflüge inkl. Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Reiseleitung durch Mag. Dr. Michael Raffling ab/bis Wien
  • Örtliche, deutschspr. Reiseleitung in Nepal & örtliche, englischsprachige Reiseleitung in Bhutan
  • Transfers im klimatisierten Bus
  • Visum für Bhutan
  • 1 Reiseführer Nepal sowie Bhutan pro Zimmer

Info & Buchung
Kostenlos unter 0800 560 080, per
Mail an service@reisethek.at
oder auf www.reisethek.at

Ihr Reiseleiter

Mag. Dr. Michael Raffling hat zwei Jahre in Bhutan als Tourismus­experte gearbeitet und gelebt und war zehn Jahre lang Tourismusberater der bhutanischen Regierung. Heute ist er im Vorstand der österreichisch-bhutanischen Freundschaftsgesellschaft. Seine Reisen führten ihn des Öfteren nach Nepal und machten ihn so auch zum Kenner des Landes. Michael Raffling war zudem Bundesgeschäftsführer der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKO.


Veranstalter: COLUMBUS Reisen GmbH & Co KG, Universitätsring 8, 1010 Wien, GISA-Zahl 25378955. Anzahlung 20 % (frühestens 11 Monate vor Reiseende), Restzahlung 20 Tage vor Reiseantritt. Insolvenzabsicherung: Bankgarantie bei der Raiffeisen Bank International AG (Am Stadtpark 9, 1030 Wien, Tel.: 01/71707-0), Abwickler: AWP P&C S. A., Niederlassung für Österreich, Pottendorferstraße 23–25, 1120 Wien, Tel.: +43 1 52503-0, service@allianz-assistance.at). Ansprüche sind innerhalb von 8 Wochen beim Abwickler geltend zu machen. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992) des Fachverbandes der Reisebüros i. d. g. F. unter Berücksichtigung des Pauschalreisegesetzes (PRG; sollten einzelne Klauseln der ARB mit dem PRG in Widerspruch stehen, so gehen jene des PRG vor) sowie unsere unter http://www.reisethek.at/datenschutz abrufbare Datenschutzerklärung. Druck- und Satzfehler vorbehalten.