Schnellauswahl Schule Hochschule Familie Weiterbildung Stipendien
Der Finanzplatz Frankfurt wird auch wegen des
Jobperspektiven

Karriere in Deutschland?

Nach dem Studium folgt erst einmal die Jobsuche. Deutschland bietet für österreichische Absolventen einige Perspektiven. Nicht zuletzt, weil der Fachkräftemangel dort enorm ist.
Julia Flunger-Schulz ist zurück in Krems – und leitet dort die Kunstmeile.
FH-Pionierin

„Ich hatte Lust, Versuchskaninchen zu sein“

Julia Flunger-Schulz gehörte zu den Ersten, die an einer Fachhochschule studierten. Wie sie sich für ein völlig neues Studium entschied und warum es dauerte, bis sie auf den FH-Abschluss stolz war.
  • Prokrastinieren

    Morgen fang ich an

    Was Leonardo da Vinci und 70 Prozent der Studierenden gemeinsam haben? Sie wissen, wie verlockend Prokrastination ist. Auf den Spuren der Selbstsabotage.
  • Der Salzburger Philipp Riedler studiert an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.
    Medizinstudium

    Die Flucht der Österreicher vor dem Aufnahmetest

    Alles redet von deutschen Medizinstudenten in Österreich. Dabei gibt es auch einen Strom in die andere Richtung: Österreicher, deren Noten gut genug für einen Platz in Deutschland sind.
  • Valentin Kaltenegger
    Fachhochschule

    Die Kehrseite des schnellen Abschlusses

    Studieren an der Fachhochschule hat einen großen Vorteil: Durch den strengen Studienplan ist ein schneller Abschluss programmiert. Viel Lernstoff in kurzer Zeit bedeutet aber auch Stress. Durchgelernte Nächte gehören zum FH-Starterpaket.
  • Die Bokustudentin Lisa Öller organisiert bei
    Netzwerken

    Raus aus der Bubble

    Wer sich schon während des Studiums ein Netzwerk aufbaut, ist bei der Jobsuche später besser aufgestellt. Möglichkeiten gibt es dafür viele.
  • Kulturwissenschaft

    Neues Studium verbindet Kunst mit Wissenschaft

    Ein gemeinsamer Studiengang von vier Linzer Universitäten bringt neues Format in die Bildungslandschaft.
  • Wien

    Wien: Physikstudent kam mit Pistole an die Uni

    Nach einem zweiten Vorfall wurde Hausverbot verhängt. Der Mann ist auch in sozialen Medien aufgefallen.