Andrej Babiš

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Andrej Babiš im »Presse«-Überblick
Andrej Babiš, Viktor Orbán, Herbert Kickl und Harald Vilimsky zählen zu den Gründungsvätern der Patrioten.
Europaparlament

Wer sind sie, was wollen sie: Die neue EU-Rechtsfraktion „Patrioten für Europa“

Die Neugründung von Vilimsky, Le Pen, Orbán und Babiš eint strikter Nationalis­mus, scharfe EU-Kritik und ein Hang zu Putin.
ANO-Vorsitzender Babiš, FPÖ-Chef Kickl und Ungarns Premier, Orbán, bei der Vorstellung ihres „Patriotischen Manifests“.
Rechtes Bündnis

Kickl schließt Allianz mit Orbán und Babiš

Die FPÖ will mit Viktor Orbáns Fidesz und der tschechischen ANO eine neue EU-Parlamentsgruppe bilden. Doch noch fehlen vier weitere Parteien für den Fraktionsstatus.
Neue Allianz

Kickl, Orbán und Babiš gründen „patriotische Trägerrakete“ für die EU

Drei Rechtsparteien von Österreich, Ungarn und Tschechien schließen sich auf EU-Ebene zu einer „neuen patriotischen Allianz“ zusammen, um eine „Zeitenwende einzuläuten“.
FPÖ-Bundesparteichef Herbert Kickl
Wahlen

„Zwei entscheidende Ereignisse“: Orban trifft sich heute mit Kickl

Die Zusammenkunft mit dem FPÖ-Chef und dem früheren tschechischen Premier Babiš in Wien sei ebenso bedeutsam wie die Frankreich-Wahl, die am Sonntag stattfindet, meint Ungarns Ministerpräsident.
Der Oppositionschef Babiš eckt mit Österreich an.
Autobahn

Tschechiens Oppositionschef Babiš nennt Österreicher „komplette Narren“

Tschechiens Ex-Premier beschwert sich im Parlament über Österreich: Die Fortführung der tschechischen S10 auf österreichischem Gebiet werde vernachlässigt. „Weil sie Grüne in der Regierung haben.“
Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán und FPÖ-Chef Herbert Kickl am Sonntag, bei der Bekanntgabe eines "Patriotisches Manifest" und der Absicht, eine gemeinsame Fraktion zu gründen.

Vereinen Kickl und Orbán die Rechten im EU-Parlament?

Ist die neue Allianz zwischen Österreichs, Ungarns und Tschechiens Rechten, die Fraktion „Patrioten für Europa“, ein erster Schritt hin zu einer geeinten rechten Fraktion im EU-Parlament?

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.