Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Human Rights Watch

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Human Rights Watch im »Presse«-Überblick
Polizeistreife auf einer Straße in Yangon. Seit dem Putsch im Februar 2021 Seither versinkt das Land in Chaos und Gewalt.
Vier Hinrichtungen

Junta in Burma vollstreckt erste Todesurteile seit Jahrzehnten

Vier Gefangene seien wegen ihrer Verantwortung für "brutale und unmenschliche Terrorakte" hingerichtet worden. Unter ihnen ein ehemaliger Abgeordneter und ein weiterer bekannter Demokratie-Aktivist.
Kampf für Demokratie: In Bangkok fordern Exil-Burmesen das Ende der Militärdiktatur in ihrer Heimat und die Enthaftung von Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi.
Burma

Premium Wo Hip-Hopper gehängt werden

Burmas Junta will vier Dissidenten hinrichten, darunter den populären Musiker und Politiker Zayar Thaw. Seine Frau erzählt, wie er ein Leben lang für Freiheit kämpfte.
Justizministerin Alma Zadic (Grüne)
Ukraine-Krieg

Zadic setzt Schritt zur Ahndung von Kriegsverbrechen

Per Erlass gibt die Justizministerin den Staatsanwaltschaften eine klare Handlungsanleitung für die Einleitung von Ermittlungen gegen Kriegsverbrecher.
Für den saudischen Kronprinzen Salman war Bidens Besuch ein Erfolg, Biden hingegen wurde in den USA scharf kritisiert.
Analyse

Premium Kronprinz lässt Joe Biden abblitzen

Bei seinem Besuch in Saudiarabien zahlte der Präsident für den Neubeginn der Beziehungen einen hohen Preis: Kronprinz Salman ging auf zentrale US-Forderungen gar nicht ein.
Symbolbild
Insider

Myanmar baut Überwachung per Gesichtserkennung aus

Die Militär-Regierung soll in weiteren Städten Kameras aus chinesischer Produktion installieren lassen. Human Rights Watch ortet darin ein „ernsthaftes Risiko für Demokratieaktivisten“.
Ausschreitungen

Mindestens 18 Tote bei schweren Unruhen in Usbekistan

Die Proteste in Karakalpakstan hatten sich über die neue Verfassung entzündet, die die Autonomie der Provinz nicht mehr ausdrücklich nennt. Ein behördenvertreter sprach von Tausenden Verletzten.