Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Euro 2008: "G'Spritzter" in Wiener Fanzonen doch erlaubt

Auch Bürgermeister Michael Häupl ist der
(c) APA (Hans Klaus Techt)
  • Drucken

Ausnahmeregelung für Österreichs Hauptstadt: Der Spritzer wurde als "Wiener Spezialität" anerkannt. Daher darf er auch als Nicht-Sponsor-Getränk verkauft werden.

In der Wiener Fanzone darf nicht nur Bier, sondern auch Wein verkauft werden. Eine große Ausnahme, denn grundsätzlich dürfen in den offiziellen Fanzonen der Host Citys nur Getränke der Sponsoren Carlsberg und Coca Cola sowie Mineral serviert werden. Um dem heimischen Gaumen nicht durch Rebensaft-Entzug zu verärgern, wird es in der 100.000 Quadratmeter großen Partymeile vom Rathaus bis zum Heldenplatz nun auch "weißen Spritzer" geben.

Der mit Soda gemischte Weißwein wurde in der Bundeshauptstadt sozusagen als "Wiener Spezialität" genehmigt, so das Cateringunternehmen Impacts, das in der Fanzone für die kulinarische Versorgung der Besucher verantwortlich ist. 4,50 Euro wird der edle Tropfen bei den Getränkeständen kosten. Auf ein edles Weinglas muss das Wiener Herz allerdings verzichten: Abgefüllt werden darf der Rebensaft nur in 0,5 Liter Mehrwegbecher, ohne EM-Logo.

(APA)