Schnellauswahl

Windows XP: Symantec behebt Probleme mit Service Pack 3

(c) AP (Ted S. Warren)
  • Drucken
  • Kommentieren

Das letzte große Update für XP löscht bei Norton-Nutzern den Gerätemanager und erstellt falsche Registry-Einträge. Symantec hat ein Tool zur Lösung des Problems veröffentlicht.

Seit der Veröffentlichung sorgt das Service Pack 3 für Windows XP für Aufregung. Wie berichtet wurde bei vielen Anwendern nach dem Update der Gerätemanager entleert und in der Registry fehlerhafte Einträge erstellt. Dadurch waren Geräte wie WLAN-Adapter nicht mehr ansprechbar. Jetzt gibt es ein Tool zur Behebung des Problems.

Offenbar ist nicht Microsoft, sondern Symantec an den Problemen schuld: Die Beschwerden kamen ausschließlich von Anwendern, die Norton Sicherheits-Software installiert haben. Symantec hat nun zwei Tools bereitgestellt, die die Fehler beheben sollen. "SymRegFix.exe" ist ein Programm, das die fehlerhafte Registry wieder repariert. Das ist dann notwendig, wenn das Service Pack 3 bereits installiert wurde und danach Probleme auftraten.

Um Schwierigkeiten zu vermeiden, empfiehlt Symantec vor der Installation des Service Pack 3 ein "Live Update" der Norton-Produkte auszuführen. Über dieses Update wird ein Programm ausgeliefert, das Problemen mit dem Service Pack vorbeugen soll. Symantec weist ausdrücklich darauf hin, dass die bereitgestellten Tools nur jene SP3-Probleme lösen, die in Zusammenhang mit Symantec-Software auftreten.

>> Zum Download der Symantec-Tools

 

(sg)