Schnellauswahl

Google, Yahoo und Microsoft wollen "sauberes" Internet

Suche im Internet
(c) www.BilderBox.com (Www.bilderbox.com)
  • Drucken

Die größten Netz-Rivalen unterstützen einen gemeinsamen Standard zum Entfernen von überflüssigen URLs. So sollen Suchmaschinen mehr Webseiten finden.

Google, Yahoo und Microsoft sind eigentlich bekannt für heftige Konkurrenzkämpfe, vor allem was die Websuche betrifft. Nun haben die drei Konzerne aber eine friedliche Zusammenarbeit angekündigt, um die Rahmenbedingungen für Suchmaschinen zu verbessern. Zu diesem Zweck wollen die Webgiganten Webseiten-Herausgebern ermöglichen, das Internet von "URL-Müll" zu befreien, damit Suchmaschinen wieder mehr Webseiten indizieren können.

Suchmaschinen macht nämlich der Webadressen-Dschungel auf zahlreichen großen Internetseiten schwer zu schaffen. Auf großen Seiten wie etwa Amazon gibt es zahlreiche URLs, die aber alle auf eine einzige Seite verweisen. Dadurch passiert es, dass Suchmaschinen ein und dieselbe Webseite mehrfach indizieren. Mit einem neuen Standard sollen diese URL-Duplikate von Webseiten-Herausgebern einfach eliminiert werden können.

Der Standard "Canonical Link Tag" wurde ursprünglich von Google entwickelt. Programmierer können so duplizierte URLs einfach auffinden und Suchmaschinen einen Hinweis geben, welche die "Hauptseite" ist, die indiziert werden soll. Yahoo und Microsoft wollen diesen Standard nun ebenfalls unterstützen. Um Suchmaschinen auf eine "Haupt-URL" hinzuweisen, muss folgender HTML-Tag in den Header der Webseite integriert werden:

 

(Red.)