Südtirol: 89 Prozent der Österreicher für Referendum

Symbolbild: Bergsteiger wandern zu den Drei Zinnen.
Symbolbild: Bergsteiger wandern zu den Drei Zinnen.(c) imago/blickwinkel

Ebenfalls 89 Prozent wären dafür, würden die Südtiroler für die Vereinigung mit Österreich stimmen, heißt es in der Studie des Südtiroler Heimatbundes.

89 Prozent der Österreicher würden es begrüßen, wenn die Südtiroler in einem Referendum über ihre staatliche Zugehörigkeit abstimmen könnten. Genauso so viele würden es positiv beurteilen, wenn sie dabei mehrheitlich für eine Vereinigung mit Österreich stimmen würden. Das geht aus einer im Auftrag des Südtiroler Heimatbundes durchgeführten Umfrage hervor, die am Montag in Wien präsentiert wurde.

Das Linzer Marktforschungsinstitut Spectra hat im Auftrag des Südtiroler Heimatbund im vergangenen Oktober 1000 Österreicher ab 15 Jahren zum Thema befragt. Dabei erklärten sich 83 Prozent der Befragten einverstanden, dass den Südtirolern eine italienisch-österreichische Doppelstaatsbürgerschaft gewährt würde.

Die Westösterreicher äußerten sich bei der Umfrage weniger positiv gegenüber sezessionistischen Wünschen einiger Südtiroler, auch wenn sie diese ebenfalls mehrheitlich befürworten. So sprachen sich nur 74 Prozent der Befragten aus Salzburg, Tirol und Vorarlberg für die Möglichkeit Doppelstaatsbürgerschaft aus, das sind neun Prozentpunkte weniger als insgesamt. Auch zu einem Referendum gaben sich die näher an Südtirol gelegenen Bundesländer zurückhaltender. 82 Prozent der Westösterreicher - gegenüber 92 Prozent in Wien und 89 Prozent insgesamt - würden die Abhaltung einer Abstimmung über die Selbstbestimmung begrüßen.

Der Südtiroler Heimatbund (SHB) ist eine Vereinigung ehemaliger Südtirolaktivisten, die eine Wiedervereinigung Südtirols mit Tirol anstrebt.