Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song Contest 2015: Estland

ARCHIVBILD: VORBERICHTERSTATTUNG ZUM 60. SONG CONTEST / ESTLANDS VERTRETER ELINA BORN & STIG R�STA
Elina Born und Stig Rästa(c) APA/ERR (UNBEKANNT)
  • Drucken

Der baltische Staat konnte bereits ein Mal den Sieg bei dem internationalen Wettbewerb einheimsen. Heuer tritt Estland mit dem Duo Elina Born und Stig Rästa an.

Estland nimmt heuer bereits zum 21. Mal am Eurovision Song Contest teil. Der baltische Staat konnte bereits ein Mal den Sieg bei dem internationalen Wettbewerb einheimsen - in Kopenhagen 2001, wo Tanel Padar, Dave Benton & 2XL mit dem Titel "Everybody" triumphierten. In den letzten zehn Jahren hatte es Estland hingegen mitunter schwer, den Einzug ins große Finale zu schaffen. Auch im Vorjahr scheiterte Sängerin Tanja mit "Amazing" im Semifinale in Kopenhagen. Heuer tritt Estland mit dem Singer-Songwriter-Duo Elina Born & Stig Rästa an.

Die beiden setzten sich bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt mit dem sanft melancholischen Lied "Goodbye to Yesterday" in der Vorausscheidung mit klaren 79 Prozent der Stimmen gegen die Konkurrenz durch.

Castingshow-Teilnehmerin und etablierter Songwriter

Born war zuvor durch die estnische Version der britischen Castingshow "Pop Idol", "Eesti Otsib Superstaari", bekannt geworden, wo sie Zweite wurde. Ihr Partner Stig Rästa ist in Estland als Sänger, Songschreiber und Produzent bereits etabliert und war bereits zwei Mal bis in die letzte Runde der heimischen ESC-Ausscheidungsshow aufgestiegen. Als Duo waren die beiden jedoch noch nicht angetreten, allerdings schreibt Rästa bereits seit einigen Jahren die Lieder für Born - so nun auch "Goodbye to Yesterday".

 

Estlands ESC-Geschichte:

Bestes Ergebnis:

  • 2001: Tanel Padar, Dave Benton & 2XL mit "Everybody" auf Platz 1

Schlechtestes Ergebnis (seit Einführung der Halbfinali und Neuregelung 2008)

  • 2008: Kreisiraadio mit "Leto Svet" auf Platz 18 (Semifinale)

>> DiePresse.com/SongContest

(APA)