Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song Contest 2015: Israel

MOSCOW RUSSIA APRIL 25 2015 Nadav Guedj who is to represent Israel at the 2015 Eurovision song
Nadav Guedj(c) imago/ITAR-TASS (imago stock&people)
  • Drucken

Drei Mal konnte Israel beim Song Contest den Sieg davontragen. Heuer will der 16-jährige Nadav Guedj an die Erfolgreiche ESC-Geschichte anschließen.

Israel hat 1973 erstmals am Eurovision Song Contest (ESC) teilgenommen. Seitdem war das Land fast jedes Jahr bei dem Wettbewerb vertreten und konnte bereits drei Mal den Sieg davontragen - zuletzt 1998. Den ersten Sieg fuhren 1978 Izhar Cohen and the Alphabeta mit "Abanibi" in Paris ein, im Jahr darauf konnte Milk and Honey mit "Hallelujah" in Jerusalem sogar den Titel verteidigen. Israels dritten und bisher letzten Erfolg feierte der transsexuelle Star Dana International 1998 mit ihrem Song "Diva" in Birmingham.

Doch es ist bereits fünf Jahre her, dass es das Land überhaupt ins große Finale geschafft hat. Auch im Vorjahr scheiterte die Sängerin Mei Finegold mit "Same Heart" im Semifinale, für Wien 2015 hofft man auf das Jungtalent Nadav Guedj. Der 16-Jährige mit französischen Wurzeln will mit "Golden Boy" glänzen.

Nadav Guedj triumphierte in Castingshow "Rising Star"

Der diesjährige Kandidat ist zwar sehr jung, bringt aber TV-Erfahrung mit: Dass er mit großen Bühnen, vielen Kameras und Zusehern vor den Bildschirmen umgehen kann, hat Nadav Guedj im Rahmen der Castingshow "Rising Star" gezeigt, die er für sich entscheiden konnte. Dieser Triumph sicherte ihm auch das Ticket für Wien.

Der von Doron Medalie geschriebene Titel wurde lange geheim gehalten. "Golden Boy" beginnt ruhig, bevor die Beatmaschine angeworfen. Schließlich sei er der "King of Fun", wie der Sänger in weiterer Folge des R'n'B mit orientalischen Elementen vermengenden Songs selbstbewusst zur Schau stellt.

 

Israels ESC-Geschichte

Beste Ergebnisse:

  • 1978: Izhar Cohen and the Alphabeta mit "Abanibi" auf Platz 1
  • 1979: Milk and Honey mit "Hallelujah" auf Platz 1
  • 1998: Dana International mit "Diva" auf Platz 1

Schlechtestes Ergebnis (seit Einführung der Halbfinali und Neuregelung 2008)

  • 2011: Dana International mit "Ding Dong" auf Platz 15 (Semifinale)

>> DiePresse.com/SongContest

(APA)