Bundesheer ab 1. Juli rauchfrei

Bundesheer ab 1. Juli rauchfrei
Themenbild BundesheerAPA/HERBERT NEUBAUER

In allen Liegenschaften des Bundesheeres gilt künftig ein Rauchverbot, im Freien werden Raucherzonen angeboten.

Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) macht seine Ankündigung wahr: Ab 1. Juli gilt ein generelles Rauchverbot in allen Liegenschaften des Österreichischen Bundesheeres. Wer auf Nikotin nicht verzichten möchte, dem werden im Freien Raucherzonen angeboten. Auf Truppenübungsplätzen oder auf besonders weitläufigen Liegenschaften wird das Rauchen weiterhin erlaubt sein, teilte das Verteidigungsministerium am Sonntag in einer Aussendung mit.

"Das Bundesheer hat eine besondere Verantwortung gegenüber den tausenden jungen Soldatinnen und Soldaten, die jedes Jahr einrücken. Wir möchten ein Vorbild sein und werden alle unterstützen, die diese Gelegenheit nutzen wollen, um mit dem Rauchen aufzuhören", so Klug. Dafür biete das Bundesheer in Zusammenarbeit mit der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter verschiedene Maßnahmen an, wie zum Beispiel individuelle Entwöhnungsprogramme und Beratung durch Arbeitsmediziner sowie spezielle Seminare direkt vor Ort in den Kasernen.

 

(APA)