Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Fußball: Schwere Krawalle bei West Ham gegen Millwall

Soccer - Carling Cup - Second Round - West Ham United v Millwall - Upton Park
(c) AP (Nick Potts)
  • Drucken

Beim Derby der beiden Londoner Vereine schmissen die Fans Steine und Flaschen, zündeten Feuer an und stürmten mehrmals das Spielfeld. Hunderte Fans waren an den Randalen beteiligt, ein Mann wurde niedergestochen.

Schwere Fan-Ausschreitungen im Rahmen des Londoner Derbys zwischen West Ham United und Millwall am Dienstagabend haben in England Entsetzen ausgelöst. Der englische Fußball-Verband (FA) kündigte nach den laut englischen Berichten schwersten Krawallen seit 30 Jahren umfassende Ermittlungen an.

Hunderte Fans waren an den Randalen im Liga-Cup-Spiel am Dienstagabend im und außerhalb des Upton Parks von West Ham United beteiligt.

44-Jähriger niedergestochen

Vor dem Duell des Premiere-League-Clubs mit dem Drittligisten schmissen sie Steine und Flaschen, zündeten Feuer an und stürmten mehrmals das Spielfeld. Ein 44-jähriger Mann wurde im einem Raufhandel vor dem Spiel niedergestochen, ist aber nach offiziellen Angaben außer Lebensgefahr.

Die Polizei war mit Hunderten Beamten im Einsatz und geht von geplanten Ausschreitungen aus. Die Gewalt war bereits vor dem Spiel ausgebrochen und hatte mehrere Stunden angedauert.

"Wir verurteilen das gesamte Chaos, das sich im Upton Park ereignet hat", sagte ein Verbandssprecher am Mittwoch. "Wir erwarten, dass alle Übeltäter ihr Leben lang vom Fußball ausgeschlossen werden. Sie haben keinen Platz in unserem Spiel." Auch West Ham bekräftigte, das "nicht zu akzeptierbaren Verhalten" seiner Fans mit den härtesten Sanktionen zu ahnden.

Traditionelle Feindschaft

Zwischen den beiden Vereinen, die seit April 2005 nicht mehr gegeneinander angetreten waren, herrscht traditionell eine große Rivalität. Ihre Begegnungen waren bereits in der Vergangenheit durch Hooligan-Ausschreitungen in die Schlagzeilen geraten. So hatte es 1978 rund um ein Derby zahlreiche Verletzte gegeben, 70 Fans waren verhaftet worden.