Schnellauswahl

Wien: Nepp statt Gudenus als Vizebürgermeister

Als FP-Klubobmann soll auf Nepp Toni Mahdalik folgen.

Wien. Johann Gudenus ist die zentrale Figur bei den anstehenden Rochaden in der Wiener FPÖ. Sollte der nichtamtsführende Vizebürgermeister tatsächlich die Führung des FP-Parlamentsklubs übernehmen (das ist jedenfalls der Plan), würde ein recht umfangreicher Nachrückprozess einsetzen.

So soll Dominik Nepp (Bild), der als FP-Klubobmann im Gemeinderat sitzt, neuer nichtamtsführender Vizebürgermeister werden. Den Posten als Klubobmann soll, wie eine FP-Sprecherin der „Presse“ bestätigt, der nichtamtsführende Stadtrat und Landesparteisekretär Toni Mahdalik übernehmen. Dessen Funktion als Stadtrat soll wiederum an Maximilian Krauss übergehen, der dafür allerdings sein Mandat als Nationalrat aufgeben müsste, das er seit November innehat. Der 24-jährige Burschenschafter sorgte für Schlagzeilen, als er 2014 stellvertretender Stadtschulratspräsident werden hätte sollen – Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) lehnte ihn jedoch ab. (eko)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.12.2017)