Wenn der Computer-Virus aus der Steckdose kommt

BilderBox

Forscher haben eine Möglichkeit entwickelt, mit einem Virus Stromspitzen zu erzeugen. Dadurch können sie Rechner, die nicht mit dem Netzwerk verbunden sind, anzapfen.

Bislang galten Rechner, die nicht mit einem Netzwerk verbunden waren, als nahezu unangreifbar - aus der Ferne. Israelischen Forschern ist es nun aber gelungen, Rechner über die Steckdose anzuzapfen. Dabei haben sie einen Virus geschrieben, der Stromspitzen erzeugt.

In der wissenschaftlichen Arbeit "PowerHammer" erklären die Forscher rund um Mordechai Guri, wie der Virus funktioniert. Dieser bringt den Prozessor dazu, Spannungsspitzen zu erzeugen, in dem er ungenutzte Rechenkerne ein- und ausschaltet. Mit Hilfe der Verbrauchsschwankungen können Daten vom Rechner in kodierter Form wieder zurück auf die Reise geschickt werden.

Den Forschern zufolge seien Übertragungsraten von zehn bis 1000 Bit pro Sekunde möglich. Gemessen daran, dass zuvor das Abhören gar nicht möglich war, ist die kleine Übertragungsrate dennoch als Erfolg zu werten - zumindest für die Forscher.

In der Arbeit schreiben sie auch, dass es zum Auslesen der Stromschwankungen am besten sei, die Abhörstation in der Nähe des PC zu montieren. Auch möglich sei es, diese direkt im Stromkasten zu montieren. Jedoch ist dort die Datenrate niedriger.

Nicht die erste Abhörmethode der israelischen Forscher

Die Ben-Gurion-Universität des Negev im israelischen Be’er Scheva machen nicht das erste Mal mit einer derartigen Proof-of-Concept-Studie von sich reden. Vor knapp zwei Jahren veröffentlichten sie eine Schwachstelle in Prozessoren, die Kopfhörer zu Mikrofonen machen - aus der Ferne.

Die Forscher nutzten damals eine Schwachstelle in den Soundchips der Firma Realtek. Und dieser ist in fast allen gängigen Geräten verbaut. Egal ob Microsoft-, Mac-PC oder Tablet. Über die Software können die Audio-Ausgangskanäle in Eingangskanäle umgeschrieben werden.

Und nachdem Lautsprecher und Mikrofone nahezu gleich aufgebaut sind, ist der Rest dieses Hacks nur noch simple Physik. Die Schallwellen werden durch die über die Membran aufgenommenen Schwingungen in elektromagnetische Signale umgewandelt und beim Empfänger wieder in Schalwellen transformiert.

>>> PowerHammer