Zeichen der Zeit

Der Holocaust im Film: Wie zeigt man die Wahrheit?

Schlüsselfilm über den Auschwitz-Kommandanten Rudolf Höß: Theodor Kotullas „Aus einem deutschen Leben“, 1977.
Schlüsselfilm über den Auschwitz-Kommandanten Rudolf Höß: Theodor Kotullas „Aus einem deutschen Leben“, 1977.(c) Filmmuseum

Dem Unbeschreiblichen Gestalt geben: Schon unmittelbar nach Kriegsende versuchten Filmregisseure, das Grauen der KZs in Bilder zu fassen. Holocaust im Film: Hinweise zu einer Retrospektive in Wien und einem Dialogforum in der Gedenkstätte Mauthausen.

In einem Interview zu ihrem 80. Geburtstag 1987 erzählte die polnisch-jüdische Regisseurin Wanda Jakubowska von der Initialzündung für „Die letzte Etappe“, ihren Film über das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau: Fünf Jahrzehnte davor war sie selbst über die Schwelle des Lagers getrieben worden – und hatte dabei gedacht, wie das Knarren des schweren Tors einen „guten Ton“ im Film abgeben würde.