Schnellauswahl
Die „vollkommene optische und akustische Vision“ des Regisseurs: Max Reinhardt mit Regiebuch.
Salzburger-Festspiele

Die Partitur und ihr Dirigent

Eine kulturhistorische Fundgrube ohnegleichen: Die Faksimileausgabe von Max Reinhardts „Jedermann“-Regiebuch überzeugt durch fundierte Erläuterungen – und Überraschungen im Detail.
„Die Wiederauferstehung des veralteten ,Jedermann‘“: Will Quadflieg probt mit Ernst Lothar.
Salzburger-Festspiele

Wir waren auf alles gefasst

„Als die Premiere herankam, war ich ein Kommunist, ein Faschist, ein Salzburg entfremdeter amerikanischer Söldling, ein Reinhardt- und Hofmannsthal-Schänder.“ Jedermann 1952 – und was danach folgte: aus den Erinnerungen des Regisseurs.
Literatur

Blockchains und Backdoors

„Der USB-Stick“: Jean-Philippe Toussaint versucht sich im Genre Kriminalroman und bricht es zugleich. Ein Pseudothriller.
Literatur

Eine Hitzewelle in Sibirien

Philipp Bloms Imaginationen zur Rettung des Weltklimas.
Upgrade ohne Mieterhöhung: ein zweites Leben . . .
Architektur & Design

Ein Haus lebt nicht nur einmal

Raue Architektur mit sozialer Agenda. „Europas beste Bauten“: Die Ausstellung zum aktuellen Mies-van-der-Rohe-Preis macht Station in Wien.
Literatur

Tot sein hilft auch nicht

Neuentdeckung aus den 1930ern: Maria Lazars „Leben verboten!“. Ein Roman, der im Kleid der Kolportage einherspaziert, zu einer Zeit, als die Realität den Erfindungsgeist des Genres bereits überholte. Exzellent!
Architektur & Design

Mehr Würde für den Sekt

Willi Bründlmayer leistete in vielerlei Hinsicht Pionierarbeit – auch als Bauherr. Das neue Sekt-Rüttelhaus des Weinguts Bründlmayer in Langenlois etabliert einen neuen Bautypus und nimmt zugleich historische Bauelemente auf.
Zeichen der Zeit

Fräulein Stachelhaar

Briefe an Amalia: eine Punkfrisur und dazu passendes Streben nach Autonomie.
Zeichen der Zeit

Gelsen und Filterkaffee

Expedition Europa im südfinnischen Sommer.

Mehr Spectrum

  • Tarock in Salzburg: Neuhardt, Handke, Widrich, Höller, Mittermayr.
    Salzburger-Festspiele

    Als ich leider Handke ablehnte

    Hans Widrich, langjähriger Pressechef der Salzburger Festspiele und Wegbegleiter Peter Handkes, im Gespräch über Nachbarschaft auf dem Mönchsberg, eine legendäre Tarockrunde und die Handke-Uraufführung bei den kommenden Festspielen.
  • Überstrenge Moraltheologie: Alfonso de' Liguori, 1696 bis 1787.
    Nachforschung

    Wer war Mozarts Don Alfonso?

    Als ich vor Jahren „Così fan tutte“ inszenierte, habe ich nach Quellen zum Libretto recherchiert. Für den Namen des alten Philosophen konnte ich damals noch keine plausible Erklärung finden. Dabei ist es nicht geblieben. Geschichte einer Nachforschung.
  • Salzburger-Festspiele

    „Festspiele in Salzburg“: Manifest eines Mitbegründers

    „Als das Spiel lebendig wurde“: Über Wurzeln und Visionen des Festspielgedankens aus der Sicht des Jahres 1921.
  • Spectrum

    Ein Panorama nie erzählter Geschichten: Zsófia Báns „Weiter atmen“

    Wenn das Unerschütterliche plötzlich erschütterlich wird: In ihrem Erzählungsband „Weiter atmen“ lässt Zsófia Bán Bögen zwischen Geschichte und Gegenwart, Kontinenten und Zeiten, Kunst und Leben entstehen.
  • August 1945

    Leobens Freiheitsfront – vom kurzen Leben eines politischen Experiments

    Die britische Militärregierung löst die Österreichische Freiheitsfront auf, die in den ersten Nachkriegswochen den Weg des Bezirks Leoben aus der Nazi-Diktatur bestimmt hat. Über Anfang und Ende eines Versuchs der Selbstermächtigung.
  • Zeichen der Zeit

    Hanf alias Cannabis: Geschichte einer Rehabilitierung

    Bis vor wenigen Jahren waren Gespräche über Cannabis auch in medizinischen Zusammenhängen tabu. Mittlerweile sind erste Medikamente mit synthetisch hergestellten Cannabinoiden erhältlich, darunter solche gegen den Grünen Star. Ein Rück- und ein Ausblick.
  • Zeichen der Zeit

    Wo's an Plänen fehlt

    Weil nach der Pandemie vor der Pandemie ist: was wir aus den vergangenen Monaten lernen müssen. Erfahrungen aus dem medizinischen und dem Pflegebereich.
  • Literatur

    The Importance of Being Iris

    Grenzenlos: Lucas Cejpeks literarische „Umkreisungen“ sind Raumfahrten in einen Kosmos poetischer Phänomenologie.
  • Literatur

    „Ganz schön fies“

    Hans Raimunds Essayband „Neigungen“ hat Potenzial, berichtet er doch von symptomatischen Auseinandersetzungen im heimischen Literaturbetrieb. Leider aber nur aus Sicht des Autors – in einem oft verschrobenen Schreibstil.
  • Zeichen der Zeit

    Dankbar für meine Füße

    Bewegt: mein Körper und ich – unterwegs zwischen Bäumen.