Anti-AfD-Werbung mit Nutella: "Lieber braun aufs Brot..."

Nutella-Produzent Ferrero hat mit der Plakat-Aktion nichts zu tun
Nutella-Produzent Ferrero hat mit der Plakat-Aktion nichts zu tunAFP (DAMIEN MEYER)

"Lieber braun aufs Brot als braun im Kopf" - dieser Satz steht auf einem Plakat in Berlin. Abgebildet ist ein Nutella-Glas, Aktivisten haben es aber auf die rechtspopulistische Partei AfD abgesehen.

Vorweg: Nutella-Hersteller Ferrero hat mit der Sache nichts zu tun, im Gegenteil, man prüfe, das dahinter steckt, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. Der Fall ist jedoch schnell geklärt, denn: "Am Morgen des 10.12.2018 kaperten AktivistInnen unseres Netzwerkes eine Werbefläche in Berlin Zoologischer Garten. Namen sind nur Schall und Rauch". So ist auf der Homepage der Stay Behind Foundation nachzulesen, die sich dem Kampf gegen rechts verschrieben  hat.

Stay Behind Foundation

„Lieber braun aufs Brot als braun im Kopf! Gegen Rassismus, Intoleranz und die rechte Hetze der AfD!“ Das steht unter dem auf dem Plakat abgebildeten Nutella-Glas.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Berlin ein Fake-Plakat auftaucht, mit dem Stimmung gegen die rechtspopulistische AfD gemacht werden. Vor wenigen Tagen wurde auf dem Lötzowplatz ein Anti-AfD-Plakat mit dem Logo von Coca-Cola entdeckt. Es stammte von der Plattform AfDentskaldener, die unter anderem "24 Türchen für Deutschland" ins Netz gestellt hat (#JaZuWeißenMännern")

(red)