Déjà-vu

Wie „hochpolitisch“ sind denn Gott und die Caritas?

Demarkationslinien. Diese Regierung darf weder christlichsozial sein, noch darf sie sich an der katholischen Soziallehre orientieren.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

Würden die Caritas-Chefs Michael Landau und sein Twitterer Klaus Schwertner, der mit der Selbstbezeichnung kommunistisch kokettiert, nicht so vor Selbstbewusstsein strotzen, müsste es ihnen schon fast verdächtig vorkommen, wie sich die ganze Republik beeilt, ihre Organisation gegen die Vorwürfe aus der FPÖ zu verteidigen.

Der Bundespräsident ist selbstverständlich dabei und sonst vor allem Kommentatoren, die üblicherweise mit der Kirche oder kirchlichen Organisationen nicht viel im Sinn haben. Auch der SPÖ-Bundesgeschäftsführer fehlt nicht in der mehr oder weniger illustren Liste. Sogar der Bundeskanzler hat sich nach einem Blick in die Umfragen dem Reigen der Lobredner angeschlossen.