Umfrage: Karas einer der einflussreichsten EU-Abgeordneten

ÖVP-Delegationsleiter im Europaparlament, Othmar Karas
ÖVP-Delegationsleiter im Europaparlament, Othmar Karas(c) Clemens Fabry, Presse

Auf Platz eins der 751 Abgeordneten liegt laut VoteWatch-Ranking EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani, gefolgt vom EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber.

Der ÖVP-Delegationsleiter im Europaparlament, Othmar Karas, zählt nach Einschätzung der Nicht-Regierungsorganisation VoteWatch zu den einflussreichsten EU-Parlamentariern. Karas belegt in einem von der Organisation am Mittwoch veröffentlichtem Ranking Platz sechs von insgesamt 751 Abgeordneten. Dies sei vor allem auf seine zahlreichen Beiträge zur Wirtschaftspolitik zurückzuführen.

Votewatch stützt sich auf 234 Interviews mit Personen, die in engem Kontakt mit EU-Abgeordneten stehen, darunter Vertreter von EU-Institutionen, der Privatwirtschaft, Denkfabriken, NGOs , Medien und anderer Einrichtungen. Karas wertete seine Stellung als "Ehre und Ansporn für zukünftige Aufgaben" nach der Europawahl. "In Brüssel setzt sich nur durch, wer parteiübergreifende Kompromisse schmieden kann, Sacharbeit macht, Andersdenkenden zuhört und mehr als nur Überschriften produziert", sagte er.

Manfred Weber auf Platz zwei

Auf Platz eins des VoteWatch-Rankings steht EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani (EVP), gefolgt vom Spitzenkandidaten und Fraktionsvorsitzenden der EVP, Manfred Weber.

Überraschend vielleicht das weitere Abschneiden der Österreicher in dem Ranking. Nummer Zwei der einflussreichsten Österreicher im EU-Parlament ist laut VoteWatch die FPÖ-Europaabgeordnete Barbara Kappel auf Platz 79. Ansonsten finden sich keine weiteren Österreicher unter den einflussreichsten hundert EU-Parlamentariern in dem VoteWatch-Ranking. Kappel ist von ihrer eigenen Partei nicht mehr für die EU-Wahl aufgestellt worden. So wie Karas ist auch Kappel Mitglied des Wirtschafts- und Währungsausschusses des Europaparlaments.

Rankings von EU-Abgeordneten erfreuen sich immer wieder großer Beliebtheit. Allerdings unterscheiden sich die Kriterien oft erheblich. Das Magazin "Politico" veröffentlichte unlängst ein Ranking der "40 EU-Abgeordneten, die wirklich eine Rolle gespielt haben". Auf Platz eins platzierte das Medium den frühren Lega-Europaabgeordneten und derzeitigen italienischen Innenminister Matteo Salvini, gefolgt von dem Brexit-Wortführer und britischen Europa-Gegner Nigel Farage. Kein Österreicher ist auf den 40 Plätzen von "Politico" gereiht.