Schnellauswahl
Einwurf

Die Soziallehre in den Elfenbeinturm

Die Bischofskonferenz missversteht die Katholische Sozialakademie und will die manchen unliebsame Institution abdrehen.

Am 3. Juli wurde bekannt, dass die Bischofskonferenz entschieden hat, die Katholische Sozialakademie Österreichs (KSOE) einem „inhaltlichen und strukturellen Relaunch“ zu unterziehen. Für viele war das eine Entscheidung „wie aus heiterem Himmel“. Fast könnte man denken, es wäre von langer Hand geplant gewesen und es habe nur die passende Gelegenheit gefehlt. Denn das, was die Österreichische Bischofskonferenz da verlautbarte, gleicht mehr den Mustern eines neoliberalen Business-Managements oder dem Überraschungsangriff einer auf Austerität eingeschworenen Regierungstruppe als dem verantwortlichen Handeln kirchlicher Würdenträger.

Was ist der Grund für den angekündigten Relaunch? Angeblich sind es „leider erdrückende“ finanzielle Schwierigkeiten, so die Bischofskonferenz. Was sie nicht dazu sagt: Sie selbst hat diese Schwierigkeiten mit zu verantworten.