Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Am Herd

Erwachsene Kinder

Clemens Fabry
  • Drucken

„Danke fürs Kochen“, sagt meine Tochter, bevor sie zur Gabel greift. „Das ist total lieb von dir“, erklärt sie – nur weil ich mit ihr zu Ikea fahre. Über Kinder, die erwachsen werden.

Ehrlich. So schlimm ist sie nicht, die Pubertät. Und wenn Sie kleine Kinder haben: Hören Sie nicht auf all die düsteren Prophezeiungen. Die verwandeln sich nicht urplötzlich in Monster, also jedenfalls meistens nicht. Vielleicht leben da irgendwo Werwölfe oder dreiköpfige Höllentiere – mir sind sie jedenfalls noch nicht begegnet.

Was nicht heißt, dass diese Zeit so super ist. Natürlich werden die Kinder ruppiger. Und gleichzeitig empfindlicher. Schweigsamer. Und dann wieder überraschend laut. Aber wenn man sich als Elternteil erst einmal daran gewöhnt hat, sich nur im Notfall in ihre Angelegenheiten einmischt und nicht unangekündigt ins Zimmer platzt, kommt man eigentlich ganz gut mit ihnen aus.