Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

3. Platz:

Solide Kapitalstruktur der EVN AG

CEO Stefan Szyszkowitz(c) EVN
  • Drucken

International. Als Betreiber kritischer Infrastruktur war die EVN AG auf die Pandemie gut vorbereitet.

Die EVN AG konnte sich bei der Umsetzung von Schutzmaßnahmen auf die seit 2009 bestehende Konzernanweisung „Pandemievorsorge EVN“ stützen, betont CEO Stefan Szyszkowitz. Das Konzernergebnis betrug im Geschäftsjahr 2019/20 200 Millionen Euro. Eine Dividende von 0,49 Euro pro Aktie wurde ausgeschüttet. „Eine solide und stabile Kapitalstruktur ist die Grundlage für die Umsetzung unserer Investitionsschwerpunkte in Niederösterreich in den kommenden Jahren.“

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.11.2021)