Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anzeige
Anzeige

Pakete aufgeben leicht gemacht

Von serviceorientiert bis flexibel beim Geschenkeversand – Tipps, wie KMU und EPU das Weihnachtsgeschäft auch online stressfrei meistern können.

Selbst wenn die Vorweihnachtszeit durch den erneuten Lockdown verhagelt scheint, das Weihnachtsgeschäft muss es deswegen nicht sein: der Onlineversand läuft auf Hochtouren, der Geschäftskontakt hat sich ins Internet verlagert, die Paketdienstleister sind es, die Kunden und Unternehmen nun miteinander verbinden. Bei Händlern, die auf E-Commerce spezialisiert sind, gehört dies zur täglichen Routine. Aber wie sieht das für den kleinen und mittelständischen stationären Handel mit geringen Sendungsmengen aus? Auch deren Pakete müssen so schnell und flexibel wie möglich verschickt werden – in der umsatzstärksten Zeit oft eine echte Herausforderung. Oder auch ganz einfach mit dem Abholservice der Post.

Service-Aufgaben neu strukturieren

Viele Unternehmen haben die Umstellung auf Onlineshopping bereits im vergangenen Jahr vollzogen und zum Laufen gebracht, aber ein funktionierendes Chain-Supply-Management ist kein Selbstläufer, sondern oberstes Gebot. Das sorgt für erfolgreiche Kundenbindung und schöpft zugleich das Potenzial des Weihnachtsgeschäfts voll aus.

Dabei müssen KMU und EPU nun viele Player – vom Lieferanten bis zum Paketdienst – vernetzen, neue Beratungs- und Service-Aufgaben an zusätzliche Mitarbeiter delegieren und Leistungen ausgliedern. Für E-Commerce, wie ihn Kunden mittlerweile von den Onlineriesen gewöhnt sind, braucht es eine leistungsfähige Website, die die Kommunikation im Fluss hält, einen freundlichen Kundenservice, der Anfragen schnell und kompetent beantwortet und Umtausch und Rückgaben verlässlich abwickelt.

Abholservice Business: Die ideale Lösung für KMU und EPU mit kleinen Paketmengen
Abholservice Business: Die ideale Lösung für KMU und EPU mit kleinen Paketmengen(c) Post

Zeit für Kunden haben

Die vielen organisatorischen Aufgaben, die sonst im persönlichen Gespräch vor Ort abgedeckt werden, können im Onlinegeschäft gerade in kleinen Unternehmen schnell zu Ressourcen-Engpässen führen. Um diese zu minimieren, ist es wichtig, die Customer Journey von Anfang an richtig durchzuspielen. Mit einer gut strukturierten und übersichtlichen Landingpage, dem Setzen von richtigen Trends mit Hilfe guter Kontakte zu verlässlichen Lieferanten, bis hin zum persönlich gestalteten Postversand. Damit können sich Kleinunternehmer von der Konkurrenz abheben: Eine schöne Verpackung oder das Beifügen von bestellten Grußkarten wertet den Bestellvorgang für Kunden auf. Das alles kostet Zeit, die sich EPU und KMU nehmen sollten, denn diese Zeit ist gut investiert: So wird Kunden auch aus der Ferne individuell Aufmerksamkeit geschenkt.

Geschäftspartner für Abholungen

Zeit sparen lässt sich dafür anderswo. Etwa beim unkomplizierten Versand durch die Post. Das flexible Abholservice der Post ist gerade dann ideal, wenn in unregelmäßigen Abständen kleinere Mengen Pakete schnell zu ihren Empfängern gelangen sollen. Mit wenigen Mausklicks das Abholservice Business für den nächsten Werktag oder bis zu sieben Tage im Voraus zum Pauschalpreis buchen. Und an der gewünschten Adresse bis zu fünf Sendungen täglich abholen lassen. Besonders praktisch: Das Service kann auch für Retoursendungen genützt werden. Hilft kleinen Unternehmen wertvolle Zeit zu sparen, für das, was wirklich wichtig ist: zufriedene Kunden.

Paket fertig zum Versenden? So geht das Abholservice Business

  • Abholung über Versandsystem der Post beauftragen
  • Abholtag bis zu sieben Tage im Voraus wählen
  • Bis zu fünf Pakete an gewünschter Adresse abholen lassen
  • Pauschalpreis 2,42 Euro (exkl. USt)
  • Storno bis 23:59 Uhr am Vortag möglich
  • Auf Wunsch Benachrichtigungen zu Auftragsstatus erhalten

Nähere Informationen unter: post.at/abholservice-business