Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Werner Kogler: "Wir sind Gefangene einer verfehlten Politik der Vergangenheit"

Vizekanzler Werner Kogler
Vizekanzler Werner Kogler(c) Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Der Einbau von Gasheizungen könnte schon 2023 verboten werden, sagt Werner Kogler. Aber: „Wo es schon geplant ist, werden wir nicht die Röhrln ausreißen.“ Der grüne Vizekanzler über die Abhängigkeit von Russland, Korruptionsvorwürfe bei der ÖVP und Masken in Innenräumen.

Ist Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) für Sie eine untadelige Person?

Werner Kogler: Er allein hat es in der Hand zu entscheiden, wie es mit dem Vorsitz im U-Ausschuss weitergeht. Ich habe schon ausreichend oft zum Ausdruck gebracht, dass es für ihn und das Parlament gescheiter wäre, er würde die Vorsitzführung abtreten. Aber die Entscheidung liegt laut Geschäftsordnungsgesetz allein bei ihm.

Kann man Ihre Antwort also als Nein zusammenfassen?

Ich kann die Frage nicht beantworten, weil die Vorhalte erst überprüft werden. Ich renne nicht herum und zeige mit dem Finger auf andere, wenn die Sachverhalte nicht einmal geklärt sind.