Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Schach

Als die Maschine über den Menschen siegte

FILES-US-TECHNOLOGY-INFORMATION-SCIENCE-CHESS-KASPAROV
APA/AFP/STAN HONDA
  • Drucken

Vor genau 25 Jahren war die Schachwelt geschockt, das russiche Genie Garry Kasparow unterlag dem Computer "Deep Blue". Er stürmte aus dem Raum, weil er auf historische Weise geschlagen worden war.

Die Hände im Zorn fest auf dem Gesicht und den Blick auf den Tisch gerichtet, warf Garry Kasparov die Figur mit einem Knall auf das Schachbrett und stürmte aus dem Raum: der Schachkönig war von einem Computer geschlagen worden. Es geschah am 11. Mai 1997, vor 25 Jahren. Der auf künstlicher Intelligenz basierende Supercomputer „Deep Blue“ von IBM hatte erreicht, wovon Entwickler jahrzehntelang geträumt hatten.

Im ersten Duell, mehr als ein Jahr zuvor, hatte der Computer einzelne Matches gegen Kasparov gewonnen. Aber jetzt konnte er die ganze Partie für sich entscheiden; sehr zur Verzweiflung des Genies. 3,5:2,5 Punkte. Die Maschine hatte den Menschen besiegt.

Kühlschrank mit zwei Türmen

Briefmarke Deutsche Post: Schach Deep Blue schl�gt Kasparov *** Stamp German Post Chess Deep Blue beats Kasparov
Briefmarke Deutsche Post: Schach Deep Blue schl�gt Kasparov *** Stamp German Post Chess Deep Blue beats Kasparov(c) imago images/Joko (via www.imago-images.de)