Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gastkommentar

Es wird keine Netto-Null ohne Natur geben

(c) Peter Kufner
  • Drucken

Klimakrise. Uns läuft die Zeit davon. Der Schutz der Natur sollte für Unternehmen, Investoren und Regierungen längst selbstverständlich sein.

Die Autoren:

Nigel Topping ist der hochrangige Klimabeauftragte des Vereinigten Königreichs für die COP26 in Glasgow.

Mahmoud Mohieldin ist Ägyptens hochrangiger Klimasprecher für die COP27 in Sharm el-Sheikh.

Unternehmen, Investoren und Regierungen, die es ernst meinen mit der Erfüllung von Netto-Null-Emissionszusagen vor 2050, sollten sich beeilen, die natürlichen Ressourcen und Ökosysteme zu schützen, zu erhalten und zu regenerieren, die unser Wirtschaftswachstum, unsere Ernährungssicherheit, Gesundheit und unser Klima unterstützen. Doch es scheint beunruhigend wenig Vorreiter zu geben.

Schlimmer noch, uns läuft die Zeit davon. Die Wissenschaft macht deutlich, dass wir den Verlust der biologischen Vielfalt vor 2030 stoppen müssen, um die katastrophalsten Auswirkungen des Klimawandels zu vermeiden und Widerstandskraft gegen die bereits unvermeidlichen Folgen aufzubauen. Das bedeutet, dass wir innerhalb von acht Jahren mindestens 30% der Land- und Meeresgebiete unter dauerhaften Schutz stellen und dann bis 2050 ein Leben im Einklang mit der Natur anstreben müssen.