Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Mit richtigem Mindset zum Erfolg

Unzufrieden? Mache kleine Fortschritte sichtbar

Pexels
  • Drucken

Inspiration für Millennials #117. Mit Young Science-Botschafter Gerhard Furtmüller die eigene Persönlichkeit entwickeln. Diesmal: Wie holst Du Dir kleine Fortschritte ins Bewusstsein?

In der letzten Kolumne habe ich Dir erklärt, wie Du spielend leicht mit kleinen täglichen Taten große Träume realisieren kannst. Heute gehe ich einen Schritt weiter und zeige Dir, wie wichtig es ist, sich seiner kleinen (Fort-)Schritte bewusst zu werden.

Große Träume

Große Träume haben es an sich, dass sie weit entfernt sind und damit unerreichbar erscheinen. Daher kann sich bei Dir die berechtigte Frage auftun, was das Meistern von kleinen Schritten zur Realisierung Deines Traums beitragen kann. Sind diese kleinen Taten tatsächlich sinnstiftend oder handelt es sich dabei lediglich um den berühmten Tropfen auf den heißen Stein?

Große Fragen

Wir als Individuen bekommen nahezu tagtäglich – nicht nur philosophische – Fragestellungen „reingespielt“ bzw. ich stelle mir selbst die Frage, ob ich große Dinge verändern kann:

  • Welchen Einfluss hat meine Mobilität auf die Treibhausgase und wie wirkt sich mein Verhalten auf die Klimakrise aus?
  • Kann ich einen Beitrag zur Verbesserung des Weltfriedens leisten?
  • Ist es möglich, dass ich in New York in einem Investmenthaus Karriere mache?
  • Wo liegen meine Prioritäten und wieviel Energie investiere ich wofür (Karriere, Familie, etc.)?
  • Was bedeutet ein erfolgreiches und glückliches Leben für mich?

Ernüchternde Antworten

Die Antworten auf diese großen Fragen wirken oft ernüchternd und einschüchternd. Sie können demotivierend sein, weil es oft nicht nachvollziehbar ist, wie der berufliche Traum, der so weit weg zu sein scheint, je realisiert werden könne. Deine Vision, die als Nordstein am Firmament leuchten soll, kann damit schnell einer Utopie ähneln.

Kleine Schritte

Die Lösung dieses Problems habe ich Dir bereits zum Jahreswechsel präsentiert: Gehe täglich kleine Schritte, denn so kommst Du Deiner beruflichen Vision immer ein kleines Stück näher und erzielst in einem Jahr 37 Mal so gute Ergebnisse. Besonders eindrucksvoll wird dieser Fortschritt sichtbar, wenn Du Dir die Abbildung in diesem Beitrag ansiehst. Die Wirkung der täglichen Schritte ist somit mehr als der berühmte Tropfen auf den heißen Stein: Das persönliche Wachstum folgt dadurch einem exponentiellen Verlauf.

Mache kleine Fortschritte sichtbar

Aufgrund der großen Herausforderungen, die die gegenwärtigen Probleme mit sich bringen, ist die Gefahr real, das Vertrauen in die eigene Wirksamkeit zu verlieren. Wichtig ist es somit, sich seiner Fortschritte – und mögen sie noch so klein sein – bewusst zu werden. Daher frage ich Dich dieses Mal: „Wie holst Du Dir Deine kleinen Schritte ins Bewusstsein?“

Schreibe Deine Überlegungen dazu auf, besprich Dich mit vertrauten Personen oder schreibe mir ein Mail: gerhard.furtmueller@wu.ac.at

Die Inspiration für Millennials #118 gibt es am 27. Jänner!

Privat

Gerhard Furtmüller aka Doktor Furti ist Senior Lecturer am Department für Management der Wirtschaftsuniversität Wien und Young Science Botschafter. An der WU begleitet er jährlich Tausende Millennials auf ihrem Weg ins Berufsleben. Seine Publikationen zum Thema Motivationsaufbau sind u.a. im Harvard Business Review erschienen und mit seiner Unternehmenssimulation fördert er das ganzheitliche Denken in den Unternehmen.

https://www.wu.ac.at/management/team/dr-gerhard-furtmueller