Nokia N9 kommt nicht nach Deutschland, aber nach Österreich

The Nokia N9 smartphone is displayed at a Nokia news conference in Espoo
REUTERS (Lehtikuva)
  • Drucken

Das wohl einzige Smartphone mit dem MeeGo-Betriebssystem wird nicht bei unseren Nachbarn erscheinen. Den USA und Großbritannien hat Nokia bereits eine Absage erteilt.

Deutschland wird nicht mit Nokias neuer Smartphone-Kreation, dem N9, beliefert. Ein Firmensprecher bestätigte das Ignorieren des deutschen Markts nach Angaben von Heise. Damit verweigert Nokia nach den USA und Großbritannien einem dritten wichtigen Markt den Zugang zu dem ersten und vermutlich einzigen Handy auf Basis der MeeGo-Software. Nach Österreich soll das Gerät aber auf jeden Fall kommen, wie DiePresse.com seitens Nokia zugesichert wurde. Welche Betreiber das Gerät erhalten werden, ist aber noch nicht bekannt.

Zuletzt wurde der 23. September als Erscheinungstermin für das N9 kolportiert. Nokia wollte dieses Datum aber auf Anfrage nicht bestätigen. Das neue Smartphone setzt auf ein Polycarbonat-Gehäuse aus einem Guss und einen großflächigen Touchscreen. Weiters hat Nokia die drahtlose Funktechnik NFC integriert und bietet eine 8-Megapixel-Kamera mit HD-Videofunktion.

Zu langsame Entwicklung

MeeGo wurde 2010 von Nokia und Intel als mobiles Betriebssystem aus der Taufe gehoben. Bis dato hatte es aber keine ernstzunehmenden Produkte auf dieser Basis gegeben. Spätestens mit der im Februar bekannt gegebenen Entscheidung Nokias, in Zukunft nur noch auf Microsofts Betriebssystem Windows Phone setzen zu wollen, hatte das Unternehmen MeeGo den Todesstoß versetzt. Beobachter kritisierten den Schritt, als die ersten Prototypen des N9 erschienen. Das Gerät wirkt durchdacht und MeeGo scheint eine durchaus brauchbare Benutzeroberfläche zu sein.

Nokias Windows Phones im Oktober?

Die ersten Nokia-Handys mit Windows Phone sollen noch heuer vorgestellt werden. Vermutlich werden sie auf der Nokia World, die Ende Oktober in London stattfinden wird, präsentiert. Ob die Geräte allerdings auch den Markt erreichen werden, oder erst 2012 in den Händen von Konsumenten landen, ist unklar. Fakt ist allerdings, dass Windows Phone derzeit noch schlechter da steht als das von Nokia aufgegebene Symbian-Betriebssystem. Microsofts Smartphone-Hoffnung grundelt seit fast einem Jahr bei etwa einem Prozent Marktanteil herum.

(db)


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.