Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

600.000 Macs mit Flashback-Trojaner infiziert

600000 Macs FlashbackTrojaner infiziert
(c) EPA (HOW HWEE YOUNG)
  • Drucken

Mehr als eine halbe Million Apple-Rechner sollen dem seit Februar kursierenden Schädling zum Opfer gefallen sein. 274 davon befinden sich angeblich in Apples Heimatstadt Cupertino.

Der russische Anti-Virensoftware-Spezialist Dr. Web will 600.000 Infektionen auf Mac-Computern festgestellt haben. 274 davon sollen sich in Cupertino, Apples Firmensitz, befinden, erklärte ein Mitarbeiter über Twitter. Der Flashback getaufte Trojaner attackiert Geräte mit Mac OS X, wenn sie bestimmte manipulierte Websites aufrufen, schreibt Dr. Web. Bis Ende März sollen mehr als vier Millionen manipulierte Websites gefunden worden sein.

Die Schwachstelle, über die Flashback sich Zugriff auf das System verschafft, wurde von Apple am 3. April behoben. Dennoch besteht für Macs, die noch kein Update erhalten haben, die Gefahr, davon betroffen zu sein. Es reicht bereits, eine der manipulierten Websites anzusurfen, um sich den Trojaner einzufangen, berichtet Cnet. Zwar fragt der Schädling nach dem Administrator-Passwort. Aber auch ohne dieses nistet er sich auf der Festplatte ein.

Der Großteil der mit Flashback infizierten Rechner (56,6 Prozent) befindet sich nach Angaben von Dr. Web in den USA. Auf Platz zwei landet Kanada mit 19,8 Prozent, gefolgt von Großbritannien mit 12,3 Prozent und Australien mit 6,1 Prozent. Der Rest bewegt sich unterhalb der Ein-Prozent-Grenze.

(Red.)