Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Hans Kluge

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Hans Kluge im »Presse«-Überblick
In Europa hat in diesem Sommer eine Zuspitzung von Hitzewellen, Dürren und Waldbränden gegeben.
Bericht

EU-Behörde warnt: Klimawandel begünstigt Ausbreitung von Malaria und Dengue-Fieber

Hitzewellen stellen die größte, direkt mit Klima zusammenhängende Gesundheitsbedrohungen für Europäerinnen und Europäer dar, weist ein aktueller Bericht der EU-Umweltagentur EEA aus.
Klimakrise

Mindestens 15.000 Hitzetote seit Jahresbeginn in Europa

Die schweren Hitzewellen im Sommer kosteten laut Weltgesundheitsorganisation allein in Deutschland rund 4500 Menschenleben. Es werde ein weiterer Anstieg der Zahl erwartet, wenn noch mehr Länder ihre hitzebedingten Todesfälle melden.
EU-Gipfel zu Energie und Klima
Kein guter Jahrestag

Premium Tod wegen schlechter Luft: Umweltmediziner schlagen Alarm

Ein Jahr nach der Veröffentlichung der Richtlinie der WHO für die Luftqualität, gebe es noch immer keine ernsthaften Maßnahmen zu deren Erreichung.
Archivbild vom Februar 2021 aus dem Ichilov-Krankenhaus in Tel Aviv, das Patienten mit Long-Covid-Symptomen betreut.
Modellrechnung

WHO-Analyse: 17 Millionen Menschen in Europa von Long Covid betroffen

Die Weltgesundheitsorganisation wertete Daten aus 53 europäischen Staaten aus. Kriterium: Erkrankung in den Jahren 2020 oder 2021 und eine Beschwerdedauer von mindestens drei Monaten.
Diese elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt reife, ovale Affenpockenviren und kugelförmige, unreife Virionen
Vorbereitungen in Österreich

Affenpocken: WHO warnt vor Ausbreitung in Europa

In Österreich wurde bisher kein Fall gemeldet, die Gesundheitsbehörden bereiten sich aber vor: Das Contact Tracing soll im Fall des Falles mit Anfang kommender Woche startklar sein.
Ukrainer versuchen, Sumy zu verlassen.
Ukraine-Krieg

Feuerpause gebrochen: Evakuierungsroute aus Mariupol unter Beschuss

Russland hatte eine Feuerpause und Korridore für Zivilisten aus fünf ukrainischen Städten verkündet - die Evakuierung ist auch schon angelaufen. Eine sichere Flucht aus Mariupol ist nicht möglich, meldet das Rote Kreuz.