Pierre Boulez

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Pierre Boulez im »Presse«-Überblick

Der verspielte Monsieur Ravel

Die Salzburger Festspiele bieten in ihrem Kinder-Programm heuer eine Aufführung der zauberhaften Opernkomödie „Das Kind und der Zauberspuk“. Unser Podcast „Musiksalon“ bringt daher einmal die verspielte Seite des rätselhaften Komponisten Maurice Ravel mit seinen Vorlieben für Puppen und Nippesfiguren zum Klingen. 

Gustav Mahlers tönendes Märchenbuch

Dieser Tage dirigieren Teodor Currentzis und Christian Thielemann in Wien Gustav Mahlers Dritte, die längste Symphonie des klassischen Repertoires, ein Pandämonium, das von der furchteinflößend schroffen, unbeseelten Bergwelt bis ins Elysium führt - auf der Reise lauschen wir den Erzählungen der Blumen, der Tiere, der Menschen und der Engel.

Musik zum Nationalfeiertag Frankreichs

14. Juli, Frankreichs Nationalfeiertag: Aktuelle Irritationen lassen das Jubelstimmungsbarometer nicht steigen. Aber akustisch können wir zurückzublenden in Zeiten, in denen Charles Aznavour einen liebevoll-mutigen Garçon de couleur besang, die Pariser Avantgarde sich ungeniert an der Unterhaltungsmusik orientierte, ein Niederösterreicher das Pariser Musikleben dominieren konnte, aber auch niemand etwas dabei fand, dass der Schöpfer der genuin französischen Oper aus Italien stammte. Patriotismus à la française - über die Jahrhunderte, nach Noten.
Konzerthaus

Klangforum: Tänzerische Akrobatik und ein unsagbarer Ascheregen

Das Klangforum Wien unter Lin Liao mit Musik von vier Komponistinnen, darunter Lucia Dlugoszewski, die keine Cage-Schülerin mehr sein wollte: Entdeckungen von einst und jetzt.

Bei uns ruft der Kuckuck ganzjährig

Johannistag naht - und mit ihm laut Bauernregel, hört der Kuckuck auf zu rufen. In unserem Musiksalon ruft er aber weiter. In der „Klassik“ gibt es den scheuen Vogel das ganze Jahr über zu hören, bei Vialdi und bei Beethoven, bei Gustav Mahler und sogar in der jüngsten musikalischen Vergangenheit.
Klassikkritik

Gerhaher im Konzerthaus: Verzweifelte Gesänge

Christian Gerhaher und Gerold Huber fesselten im Konzerthaus mit Stücken von Heinz Holliger, Othmar Schoeck und Robert Schumann.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.